sch-einesystem

Alter Blog
(Beiträge bis 2019)
 Kalender / PDFs / GalerieSeite >


07.03.2021 00:00

>



[0] 

20210307-0000-0-1.jpg

[1] 

20210307-0000-0-2.jpg

[2] 

20210307-0000-0-3.jpg

[3] 

20210307-0000-0-4.jpg
-------- Nachricht --------
Betreff: @Dr. S***: Ablehnung von Sachertsändigen im § 280 und/oder § 333 FamFG Verfahren / Das PSychKG ist heir kein anzuwendendes Recht
Datum: Fri, 5 Mar 2021 11:41:07 +0100
Von: Maximilian Baehring <maximilian.baehring@googlemail.com>
An: christiane.schlang@stadt-frankfurt.de

@Dr. S**: Ablehnung von Sachverständigen im § 280 und/oder § 333 FamFG Verfahren / Das PSychKG ist hier kein anzuwendendes Recht und das wissen sie auch ganz genau. Zudem ist es niederes Recht (Bundesrecht bricht Landesrecht / a.f.a.i.k. [lat.] Lex superior derogat ... )


FamFG

§ 6 Ausschließung und Ablehnung der Gerichtspersonen
(1) Für die Ausschließung und Ablehnung der Gerichtspersonen gelten die §§ 41 bis 49 der Zivilprozessordnung entsprechend. Ausgeschlossen ist auch, wer bei einem vorausgegangenen Verwaltungsverfahren mitgewirkt hat.
(2) Der Beschluss, durch den das Ablehnungsgesuch für unbegründet erklärt wird, ist mit der sofortigen Beschwerde in entsprechender Anwendung der §§ 567 bis 572 der Zivilprozessordnung anfechtbar.
Genau wie im Zivilprozess wird erst wenn ein Ablehnungsgesuch erfolglos beschieden worden ist Beschwerde eingelegt. Hierzu muss Gerichtsbeschluß aus dem Ablehnungs-antrag die getrennt von diesem Antrag erfolgende Ablehnungsbegründung vorliegen.

§ 275 Verfahrensfähigkeit
In Betreuungssachen ist der Betroffene ohne Rücksicht auf seine Geschäftsfähigkeit verfahrensfähig.

§ 316 Verfahrensfähigkeit
In Unterbringungssachen ist der Betroffene ohne Rücksicht auf seine Geschäftsfähigkeit verfahrensfähig.

§ 283 Vorführung zur Untersuchung
(1) Das Gericht kann anordnen, dass der Betroffene zur Vorbereitung eines Gutachtens untersucht und durch die zuständige Behörde zu einer Untersuchung vorgeführt wird. Der Betroffene soll VORHER persönlich angehört werden.

§ 284 Unterbringung zur Begutachtung
(1) Das Gericht kann nach Anhörung eines Sachverständigen beschließen, dass der Betroffene auf bestimmte Dauer untergebracht und beobachtet wird, soweit dies zur Vorbereitung des Gutachtens erforderlich ist. Der Betroffene ist VORHER persönlich anzuhören.


Unterbringung ohne Anhörung ist Verletzung des Rechtes auf richterliches Gehör
(Artikel 103 GG)

-------- Nachricht --------
Betreff: Fwd: @Dr. S***: Ablehnung von Sachertsändigen im § 280 und/oder § 333 FamFG Verfahren / Das PSychKG ist heir kein anzuwendendes Recht
Datum: Fri, 5 Mar 2021 12:48:10 +0100
Von: Maximilian Baehring <maximilian@baehring.at>
Antwort an: maximilian@baehring.at
An:

Habe inzwichen auch ne Kopie des PsychKHG Hessen von 2017.

Der Artikle 5 auf den sie sich berufen besagt daß Vorlandungen nur erfolgen dürfen wenn ich maiendoer das Leben der die Güter andrer ERHEBLICH gefährden würde. In Satz 4 heißt es sie dürfen sich nur Zutritt zur Wohnung verschaffen wenn die Gefahr "NICHT ANDERS BAGEWNDET WERDEN KANN" (sieha auch Artikel
13(?) GG Unverletzlichkeit der Wohnung).

Nur weil jemand Dienstaufsichtsbeschwerden einlegt liegt noch lange kein Grund vor ihn deshalb zu "psyhciatrisiern". Hessen seiht vor psychisch Kranke zu unterstützen ihre Belange möglichst selbstständig zu organisieren, das Ziel jeder BEtruung ist dem Willen desBetreuten zu erfüllen (siehe auch Budnesrecht) und Maßnhamen der (Zwangs-)Behandlung udn Unetrbringung wo immer möglich zu vermeiden udndarauf abzuzieln daß der Kranke seinLeben möglicht schnell selbst wieder in die ahnd nehmen kann (Artikel 3 Satz 2). Der Getszgeber will partout nicht daß das Recht verwendet wird um Pschsich Krnken oder solchen Üeprsonen ebi denn Verdahct auf pschsiche Krnekheit enetseht irgendewtas aufzudrängen.

Außerdem scheint da eine Gesetzeslücke zu existeiren was die Rechtsgrundlage der "Untersuchung" angeht weil der Gesetzgeber IMHO nicht ausführt ob hierzu Betreuungsverfahren nach Bundesrecht eröffnet werdne müssen wennsich emdn weigert sich uentsuchenzu Lassen.


====


http://banktunnel.eu/psychkhg.pdf
oder http://take-ca.re/pschkhg.pdf

06.03.2021 09:15

>



[0] 

20210306-0915-0-1.jpg
Sieh mal einer an Krätze36 von #BerlinNeuKölln02407 hat ein Selfie wie er Curry-Wurst an diese Moderatorin von dem Sender ausliefert der mit BuchstabenBattle/Glücksrad groß geworden ist, die morgens immer das Bild-Gold-Bingo Gewinnspiel machen damit spielsüchtige Rubbellos-käufer sich lieber eine Zeitung kaufen. Da wo neulich die Vanessa Bieneck diese Royals Klatschtante erzählt hat das die Frau von Prinz Harry schwangrig ist. An diese A LA MERK

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1340834658-berlin-tag-amp-nacht

Er darf das aber niemdnem erzählen weil er nämlich Handy verbot hat wie dem jüdsichen witz wo Gott den Mann der am Sabbath nicht in die Synagoge geht auf dem Goflplatz alles gewinnen läßt was es zu gewinne gibt aber er kann es niemandem erzählen ohne sich dabei dahinegehend zu outen die Synagoge nicht besucht zu haben. Naja, nächste Woche kommen zum Glück wieder die Lufen oder Hinrichs.

---

Aber er benutzt das Smartphone doch gar nicht selbst, weshalb gewinnt dann Emmi die Wette? Frauenquote?


06.03.2021 07:45

>



[0] 

20210306-0745-0-1.jpg

[1] 

20210306-0745-0-2.jpg

[2] 

20210306-0745-0-3.jpg

[3] 

20210306-0745-0-4.jpg

[4] 

20210306-0745-0-5.jpg

[5] 

20210306-0745-0-6.jpg

[6] 

20210306-0745-0-7.jpg

[7] 

20210306-0745-0-8.jpg

[8] 

20210306-0745-0-9.jpg
Jetzt wäre nur noch zu klären was der Staatsbesuch des BP a.D. 1983 in Thailand (Schulschiff Deutscland A59 Bundesmarine im Hafen von Bangkok) mit den von der Presse unterstellten Rüstungdesals der Metallegsellschaft (wolfram Rohstofflieferunegn an die isrealsiche Rüstungsindustrie für panzebrehcnde Granaten) zu tun hat und ob das Spionage gegen ein Jagdbomebrgeschwader in der Vulkan-Eifel betreffen könnte wegen einer Namensverwechslung. Und ob das Auswirkungen auf die Metallgesellschaft Öloptionen Sache 93 hatte. Dann gab es da diese Geschcichte mit der Ressel-Schänke an der Ritter von Marx Brücke wo meine Komillitonin kellnerte in Bad Homburg wo ich zum Plattenauflegen mal Investmentbanker aus der Fima mit eingeladen hatte. Was die Pressrecherchen mit Hacks auf die EDV Infrastruktur die ich und die Firma von meinem Vater in Büro-gemischat gemeinsam nutzten zu tun haben könnten (Domäne „baehring.at“) und dessen Verwechslung mit dem Bähring von der Börsen-Zeitung . Die Sache mit Immo-Shcinder und dem Stillen Notruf wegen der Kappesgasse Erpressung, der zwoten Liegenschaft meiner Eltern mit Zahlungssäumigen Mietern. Und wiemeien Flugblätter und politische Betätigung im Datenchutz (berufliches Intersse) als ich Plakat klebte für die „Freiehiet satt Ansgt Demso“ der späteren Pirtnpartei genau wie meine Flugblätter und Blogegrien dazu führten das man mich vor Gerichtmassiv benachteilgte im Verafhrne um meinKidne und wie #GustlMollath zu Psychiatrisieren versuchte um mich mundot zu bekommen. Und was das alles mit den TV/Film-/Hollywoodproduktion zu tun hat auf die ich verweise.


06.03.2021 07:30

>



[0] 

20210306-0730-0-1.jpg

[1] 

20210306-0730-0-2.jpg

[2] 

20210306-0730-0-3.jpg

[3] 

20210306-0730-0-4.jpg

[4] 

20210306-0730-0-5.jpg

[5] 

20210306-0730-0-6.jpg
Gestern #BerlinNeuKölln02407 : Amokfahrt auf Schnee mit einem Quad um Frust abzubauen. google://meinten Sie: „Rasen auf Gras“ (also „Gras“ hier im Sinne von „Marihuana“ sow ei man „Schnee“ ja auch als Synonym für „Pepp“/„Kokain“ verw3dnet)? Das war aber nicht so ne „Suizidfahrt“ wo es darum ging in die Schweiz zu fahren um sich bei einer der dort legalen Sterbehilforgansistioen zu er-kundigen ob man als vermeintlich psychisch Kranker Sterbehilfe bekommen kann weil einem das lieber ist als sabbernd in einem Heim vor sich hinzuvegetieren so sich die üblen Anwürfe der Anwälte meiner Ex aus dem Umgangs-/Sorgerechstprozess (drogeninduzierte halluzinatorsiche Geisteskrankheit – NACHWEISLICH: NICHT VOR-HANDEN) als Wahrheit herausgestellt hätten. / Außerdem per Mediathek: #inTherapie . Der Polizist nimmt seinen Psychoanalytiker gnadenlos auseienander, wirft ihm vor seien eigene Familie zu ver-nachlässigen (Alte ins Heim) während er an anderen herumdoktort. Um ihn zu provozieren erklärt er ihm genau mit wem seine Frau fremdgeht was ich als Polizst ein leichtes war zu ermitteln. (Die Frau die ihn belügt als sie behauptet die Affäre mit einem Abgeordneten aus „Brüssel“ sei vorbei). Später in der Supervision behauptet fällt ja dies PLATON Zitat wonach der Tugendhafte von dem nur träumt was der Böse in die tat umsetzt (in #ForrestGump heißt es „Dumm ist wer Dummes tut“ und wir alle kennen den Merkel-satz über die Denk-verbote die es nicht gegebn darf). Er träumt nur davon mit der Ärztin fremdzugehen während seine Frau das fremdegehn in die Tat um-setezt und ihn zudem belügt. „Sie hendeltwie ichd enke“ würde mein Barkeeper sagen./Das ist deshalb interessant weil ich am Donnersdruck ja ein Gespräch mit ner Psychiaterin hatte die für die Dienstaufsicht im Gesundheitsamt verantwortlich ist und wir uns über das Prinzip „die großen wie Hitler und Göring hängt man und die kleinen Befehlsverweigerer und Deserteure aus Gewissens-gründen läßt man laufen unterhalten haben, also die Frage ob derjeneige der etwas anordnet/befiehlt der böse ist oder derjenige der es dann ausführt im Sinne der „Wehrmachtsausstellung“. / Lustigerweise war ich an dem Tag (es sollten im Amt noch über 60 beidseitig bedruckte Seiten mit meinen Bescherden seit 1998 kopiert werden als Gesprächs-grundlage falls die wie die Emails oder Faxe von neulich [rein zufällog versteht sich irnoscherwesie] verloren-gagngen waren auf dem Dienstweg zum Vorgstzten) zu früh und hatte in der Mittagspause die drei Folgen mit der Ärztin, dem Polizisten und der Schmimmer-Jugendlichen deren Wochenend-Papa ANFÜHRUNGSZEICHEN OBEN „Clips“ ANFÜHRUNGSZEICHEN OBEN drehte geshen, da wo die Mutter unbedingt die Therapie zahlen wollte. Und als ich dann weitreschaute kam die Ehe-Frau von der PaarTherapie zu früh (in die Therapie). Genau wie ich in der Realität und ich hab doch auch die Auseinanderstezung über die Kosten. Fiction meest Reality. So wie bei dem aRTiLswei Clip mit der drogen-abhägigen Alicia von der Bahnstation Ostendstraße in Frankfurt wo die Droegnambulanz ist. Wo ich fats täglich daran vorbeilaufe weil ich in der Nähe also eher am (U-) Bahnhof Zoo wohn und nicht weil ich Metahdon bekäme. / Und diese Frau will doch vom Anyltiker so qausi die Absolution erteilt bekommen dafür fremdzueghen mit dem Chef. So wie der Therpauet sich in Supervion darüebr uslässt daß er seien Patientin attraktiv findet, die Chirurgin mit dem großen alters-unterschied und Vater-Komplex (Ödipus?) woe seien Frau ihm dann unetsrellt er wüsche sich isngeheim sie gegen eine jüngere einzu-tuschen was ihr eben das Recht geben würde fredmzugehen. / Sher lustiga ch wie die Ehefrau inder Therapie diese gschichet mit den afslchenNamen erzählt, mit dem Blin-Date wo sie qusi diesee Spiel mit dem PostIt-Zettel aufd er strins peilen wo man erraten muß wer seinGegnüber ist. Genau üerb solches anchädffendes Schmieren-Tehater habe ich mich jetzet mehrer Monate lang aufgeregt. (Fiction meets Reality) udnd arüber das man mich verarscht was Gift ist für jemand dem man Paranoa vorwirft. (Nur weil man paranoid ist heißt das noch lange nicht das man nicht wirklich verfolgt wird, ich denke da nur mal an die ForensikerinPATHOLOGIN Mit FAcebookforenPROIL oder diese Follower vom Rieki-Sekten-hcneeballsystem in meinem Blog als es noch auf tumblr gehostet war. Wir erinnern uns: Sekte mit Brandanschlägen und BDSM/Sado-Maso-Zirkeln.) Und als diese Lolita Geschichte von der Ärztin her kam fragt ich mich ob das im islamsichen Klurkreis mit Burka auch pasiert wäre das man junge Frauen als Frewild betarchte satt unbeflckt indie ehe wie es das früher cuh im Katolizismus gab. Dedenfals sagt die Efrau in Therpie daß der Anyltiker irhen Mann desnsiew als Sex-BOMBE darstellt ENTSCHÄRFT Habe was seine Vorlieb und sein Verlangen imBett angehe und damit irhe ehe zestört so daßsie sich nun eien dern wilden Liebhaber suchen müsse wielder ihr zu szahm sei. Sie sei iehr der Masochsitsiche Typ. Und weil es unetsrchwllig imemr um Missbrch inTAhrpie geht frag ich mich geade ob das auch Missbruch ist sietsn der Psycho-Doxs, wenns ie imIntimleben herumpfuchen von Paaren. Wolln die die sexulle Revolutuion/Befreiung der 1968er zruückdrehen, die Islamisten und Koservativen).Über den Zsummahgan zsichen Religion und Paarbeszihungen habe ich mich ja neulich erst ausgelassen bei diesem Julian Moore Welkriegs-Film. Stichwort Heinrich VIII. Du das die Kirch den Leuetn bis hin zur Beichte „unreiner Gedanken“ in ihre Schlafzimemr hineregieren will. Ist das nicht auch Missbrauch? Dneken wir aml ans Thema Beshcnidung, ich erinenr michnoch wi Kita/grudnshculkidner erzählten wie sie das kastriern der aknickel oder so mitebkomemn hatten. Stecktda auch die Bvölkerunsgexplosion und die Sorge daß die Nahrung nicht für alle reicht dahinter das man dem Geschlechts-akts eitsn aller kLerikalen dämonsiert? Das Populatioen die zu shcnell wachsen mehr vonder Ressource Akcerbdoen benötogen udnd aher Kreg zu führen anfangen? ZumThea Geniatlvertümmelung aus relfiösen Grüden hab ich mal Ne Petiton gemcht. Da hat amn michsofort in die atismeiten ecke sgettllt. Dabei ging es mir nur darum das Spannunsgfeld von Sketn (Religion) und Sorgercht vonLEtern die unstchrliche Meinungen haben doer Herlüfte zu tehatiseren. Ich hab das an dem Besipil evrdeutlich das man mich am Aschermittwoch 2007 mit Schinebarten znsgernährt hat an der Uni-Klinik Frankfurt a.M. ohemich z Fragen ob meien Religion das zulässt.


05.03.2021 08:30

>



[0] 

20210305-0830-0-1.jpg

[1] 

20210305-0830-0-2.jpg
Auch an Prof. Dr. G** Stadt-Gesundheitsamt Fax +49/(0)69/212-31498
Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Dr. W***, Dr. S***, R*** und andere

ICH WERDE VON DEN BESCHULDIGTEN PERMANENET BEDROHT AMSTMISSBRÄCUHLCIH WERDEN VORSTÄTLICH FALSCHE MEDIZINSCHE EINSCHÄTZUGEN ABGEGEBEN (VORGELADEN WERDE ICH ZU DIESNE ILLEGALEN GUATCHTEN OHEN ANWLÖTLCIENEBSITND UNTER DEM; VORWAND MAN WOLLE MEINE DIENSTAUFSICHEBSCHERDEN NUN ENDLCIH BEARBEITEN) , ICH WERDE DER FREIHEIT BERAUBT MIT EGWALT UDNEVRGIFTUNG BEDOHT ODER FHELEMDIKMENTZEIRUNG VERGIFTET
MEIEN WOHNUNGS VOLLKOMMEN GRUNDLOS EINGERAMMT WOAS ICH AUCH NOCH ALLES BEZAHLEN SOLL ZEUEGN VERCHINDEN UND PERMENT UNETSRCHLAGEN DIE BESCHULDIGTEN
DIE POST IM DIENSTAUF-SICHTSVERFAHREN

Strafanzeigen

Onlineaktenzeichen 1614269236984 (Datum vom 25. Februar 2021)
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021022600250/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021030111300/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021022600000/

04. März 2021 RR 2271 0581 3DE (Datum vom 4. März 2021)
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021030500100/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021030500050/

10. Februar 2021 RR 2271 0292 2DE (Datum vom 10. Februar 2021)
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021021016450/

11. Februar 2021 RR 2271 0308 3DE (Datum vom 10. Februar 2021, )
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021021100050/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021021110450/

08. Februar 2021 RR 4393 2099 5DE (Datum vom 6. Februar 2021)
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021020700000/


---

http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021030506000/



05.03.2021 07:00

>



[0] 

20210305-0700-0-1.jpg
Alarmstufe Dunkelorange! (DANKE für Rückmeldung)

Erpressung mit Zwangs-Einweisung (Das hätten man besser bei den Sanis Jule/Marc angesiedelt wegen Miss- brauch medizinischer Befugnisse)

Psychoterror pur: Permanent verschwindet Post an Polizei Gericht/Staatsanwaltschaft

Eingangsbestätigungen Werden nicht versendet alles muss man doppelt und dreifach (Email/Fax/Internetcafe/Einschriebn/ Bote) schicken

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1340834413-koeln-50667


05.03.2021 06:34

>



[0] 

20210305-0634-0-1.jpg

05.03.2021 06:00

>



[0] 

20210305-0600-0-1.jpg

[1] 

20210305-0600-0-2.jpg

[2] 

20210305-0600-0-3.jpg

[3] 

20210305-0600-0-4.jpg

[4] 

20210305-0600-0-5.jpg

[5] 

20210305-0600-0-6.jpg

[6] 

20210305-0600-0-7.jpg

[7] 

20210305-0600-0-8.jpg
ALARM SOS MAYDAY EILT SEHR erster Entwurf

Einschüchterung von Zeugen und Versuchter Mord mit Psychopharmaka-Vergiftung durch Mitarbeiter des Gesundheitsamtes (Dr. G***, Dr. W***, Frau Dr. S***) zur Vertuschung jahrelangen Versagens (unterlassene Hilfeleistung) zwecks Vermeidung eines Schadenersatz-verfahrens

Bereits 2007 lief ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren gegen Dr. G***, seine Kollegen und „Mitarbeiter der Uni Klinik Frankfurt a.M.“ - darunter auch Dr. S***? – die inzwischen für eine Kooperation der Uni Klinik und der Stadt Frankfurt verantwortlich ist wofür sie in einem Artikel des Sachsenhäuser Wochenblatts wirbt …

… und auf die im Briefkopf hingewiesen wird (das Stadt-Gesundheitsamts sei
eine „akademsiche Lehreinrichtung des Universtitätsklinikums Frankfurt“) :

Wahrscheinlich aufgrund dieser Interessenskollision informierte mich Dr. S*** erst gestern daß Dienstaufsichtsbeschwerden gegen sie nun von einem Personalrefreat der Stadt bearbeitet würden.
Die genaue Stelle habe sie mir aufgeschrieben auf einen Zettel den sie mir am Ende der Gesprächs geben wollte (hat sie nicht). Sihat mich amssiv eizushcüchtern evrucht was mein Vorbingen gegen Sie und Dr. W*** anging. Dabei ging es um folgendes.

man verweigert mir ganz aktiv die Hilfelistung in Sachen einer Streitigkeit um einen Abrehcnungs-betruges zwischen DANK-Kraneknkasse und Uni Klinik Frankfurt a.M.. Weder kann die DAK Kranken-versicherung einen von mir unterschriebenen Versicherungsvertrag vorlegen noch rehcte siw ei ich das unter Zeugen bei der Einliefung ins Krankenhaus gewüsnchthatte privat mit mir ab. Damit bricht sie Vertragsrecht weil Bteruunsgregcihte reglmäßig bejaht haben daß ich voll geschäftsfähig sei, das habe ich mir extra nochmal bestätigne lassen etwa von Richter B***.

Zudem ist ein Mitarbeiter des Gesundheitsamtes der Herrn Dr. W*** vertritt, Claudius R**, und am 04. November 2021 insofern Zeuge einer unnötigen Türöffnung durch einen Schlüsseldienst als das mir die Tür eigetreten wurde als ich nachdem ich vorher mit der Polizei vor dem Haus gesprochen hatte, einer Frau mit eienm Body-Cam Anzug was sie heir machten, ob sie wieder Bloger/politiekr/Journalisten eishcüchternwollten, Fotos vom Eisatzort shcoß und dann im Gesundheistamt bei Herrn Dr, R** aufshclug auf der suche nach Dr. W*** um ihm die Fotos aufdem Smartphoen zu zeigen und mich zu beshceren ich würde vonder Polizei schonwioder egstalkt. Er sagte mir „da geht es nicht um sie, gehen sie wider nach hause“ oder so, als ich zurückkam wwar meien WOhnunstür eigetreten. Obgelih der Beamte „C***“ (er heiß komsicherwise wie eine Richterin aus einer Wahlbeschwerdesache war das wenn ich rehct entsinne) der mir bei der Üebrgabe der neuen Schlüssel mitteilte das Zahle das aland anhceme ich mich bescherte was der Scheiß soll, es etüdnen unnötoeg Kosten, ich käme gerade vom Gesudnheistamt. Dann hat mir ein dritter pummeliger Beamter im Gemeishcfatshausflur nich gezwungen die Hose zu öffnen um mich angeblich anch MAessernmit dnen ich mich slebt evretez z drichsuchen, wobei ganz kalr ekeinerlie Suziddlität vorlag, pure shcikane. Dafür habe ich selsatmerweis an genau dem 11.02.201 Post bekommen obegloich an dem Tag di epost shconmal da war. Ich wolle 240,00 Euro zahlen. Und zar wuasi zetgleich zur Ladung der Frau Dr. S*** datiert auf den 09. Februrs 2021 wegen derer Beantwortung ich gerade von der post zurückkam wo ich ein Eishcrieben aufgegeben hatte. Dieser Zueg R*** der wichtig ist ist nun plötzlich nicht merh errichbar. Shcon einmal, vor vileen Monaten hatte der amislerver der Stadt Frankfurt a.M. Post an den Herrn R** zurückgewisen, aufgrudn eiens Tippfehelrs, udnich hatte damals im Amt angerufen und war faslch informiert worden der Herr R*** arbeite nicht mehr bei Ihnen. Dazu gibt es noch glaub ich sogar noch Email-Schriftverkehr. Dennoch tauchter er Anfang 2020 zusammen mit Herrn Dr. W*** bi mir inder wohnung auf. Grund war daß ich shcondamals mich beshcert hatte üerb die schleppende berabeitung meienr disntsufischstebscherde. Damasl sogra be der antikorruptiosstelle der stadt Frankfurt und per Webformular bei Prof. Dr. G***. Satt mir nun mitzuteilenwer zuständig ist wurdne dier BEshculdiget Dr. W*** voprbeisgchikt mich wieteriezuschüctern. Auchdazu habe ich noich Shcriftverkehr. Dann ist Herr R*** einweiters mal inErhshcinung geterteen: Nämlich am 25. Oktober 2020 qwo er trotz das man ihm und Dr. w*** das unetsagt ahtet den Hausfrieden brach Nchdem ich gerade anch eienm UNER ANDEREM druch deui Unfähigkeit des Dr. W*** und seiner Kollegen veruschten Suizidversuch aus der Uni kLinik kam. Es ging da um Augfklärung msesn nahcäffendenShcmierne dunAffthetaers der V** Z*** die mich Anfag 2019 mit nächtlichenanrufen regelrehct zu bombardierenbegonennahtte wo sie mich üebr eien Autounfall seins Firmenwagens meiss fürheren Unetrnehemsn auszuhorchn evruchte. Jetzt kommenEmaisl an Herrn Dr. R*** plötzlich unzstellebar zurück, ich baruch sein aussage aber in dem Kostenverafhjren womir die polizeidie Türöffnung inrehncungs tellenwill. Dr,.s*** hat egsternwörtlich egsagt als ich erneut bat Kontakt zuHerrnR*** herzustellen, der wir dihenn nicht helfen udnsie haben kein Rehct mit dem zu sprehcn oder dneVorlande zu alseen. IChwerde den verahfetn dunvorladne lassen und zur aussge wzinegn das garateir eich Ihnen.

Wie egsagt ging es noich umShcimertheater das ein M** F***,e ein dr. H** vonder ubni Klinik und V*** Z*** versatlatet haben wo sich Dr. W*** auch nicht drum benht hat das auzklären.

Dann gehst es auchnoch um die Verchwunden sechstellige Summe aus eienm Immibilienbetrig an mir udnmeein LEtren den das Jobcneter deckt. Man evrwiegerte mri die auizahlung jeglciher sizialleistung um meienLEtrn zu ziwngen mir Geld zu leiehgen und mir eien Wohung zu kafen. Als die dann (mein Bdrder ahteien BEischtigusngetrmin für so ein Objekt) eien Wohnung mit shchstelligem Wert gekaugft hatten sidn die Unetralegn geklaut wordne unetr Missbruch der PSchiatrei. Ich wurde voneienm scherst gewalttätigen Rpcker naemsn U** K*** daraufhin agepsrochen meienWOhnuneg sein sein Spendengelder, man habe fürihen gsammelt, udndannwurde im Haus Feure gelegt. Zduem hat sein Drogedealer Freun S***, einshcarzafrikaner evruct mir eien Jointanzudrehen. Der Tp ist extrem Gefährlicher ahtet inder Uni Klinik mit Möbeln Panzergalsschieb eigworfen um micheinzushcüchtern. Es ging da wohl um Den verkauf von§20,21 STGB FAslchguatchetn druch Mitarbeietr der PSchiatrie dr Uni Klinik und des Stadtegsundheistamets und er gingdavona us nun als Gegenlsitung für AFslchausssagen Immibilien egshcnkt zu bekommen. Bullshit. Außerdem ahtte er noch eien Frau B*** as Gsiel genomen sowie die mri das Dsrteellt. Die hatetsich achhiflesicen dan dr. W*** egwandt der damls aun der uNi Klinik hspoiteirte, der hatet ihr aber ncih egolfen. Esbestht Verdcht auf Zuhälrei udnrpresseichen Menshcnraub dannman hat mir auch meiNIKnd entührt mit afslchenSPchaitrishcn guatchtenum ioch zu epresne die aussga zu unetrasssen. Zudemahtte man ja wie ich Dr. w*** und Herrn R*** mitgetilt hatte 2018 verucht die Firma meiens VAtzer zu epressen, die Metallegssllcaft AG,bekannt geworden istdas als Metallegsellschaqft Öloptionen skandle wobei Millairdshcäden enstanden waren.

Aus 2018 gibt es Strafziegen die an die Satatwnlscfat Frankfurt egrichet sind, aus 2011udn auch schonvor früher 1998, 2003, … Dr. W*** efuhr von der ihm üebreichten Azieg vom Juni2018 späetstens anläßlich meins dmaligensuizidbedingten auftehaltes in der uNi kLinik Frankfurt a.M.Als die Anzieeg damsl imIntrenet inmeien Bloig evröffltichtw iurde stoppte die Krneknasse diemeienZahnbehandlung zahelnsollte damls plötzlich dieZahlunegn und hetzte michmit den so nestehnden viehischen Zahnshcmerzen ind den suizid. AUßerdm schickte man mir dreiseitge shcriebnd er Rehctabteilung sihc solle das sofort aus dem Internetnehemken.Ich hatte auch eien Mitabriet dieser Kanrknkasse eidnsutig üerführt daß er mri wisesnetlich udnwillntlich shcmerzen zufügen wollte. Dieser shcmerzen die nicht merh auszuhalten waren wagen kam es zu dem Suizidversuch.LAso wgeen unetraslsenerr hIlfelsitung wzeck Epressung der Unetralssungweiter Starafzeiegn und Disntaufsichsbcherden starfabr nach § 343 STGB.

IN all diesn Sahcne habe ich die Distuasfichtbemüht. Sobald ich da Faxe oder EMials hindte kamendann enwder Mitarbeiter des Geusnheistamtes oder derPolizei vorbei udnshcüchteretn mich amssivst ein die aussge zu unetralssen sinsbsodner in shcne der gakuften §20,21 STGB FAslchguatchten. Udndes eprersserichen Menshcnruabs mien Kidn angehend. Ich wurde aktivst bedoht, in der PSchiathrei speiltens ieregelrehctTheater um mich eizuschüchtern,d as sita uch emherren Zuegen aufegafllen. Nahcdem ich von der Polizei 2013 sogar zusmmengeshclagenw orden bin und zar am 23. Mai nachdem icham 13.Mai noch Strafiegen wegen Eischüchterung emirnPerosn druch korrute Beate bei statsbnwlscaft, Polze und Gernatslsstanwlscaft eigereichtahtet wohlegemrkt taren sich diesne zumgroßenteil nicht mehr auszusgaen.

Akut ist es jetzt So Daß Dr.s*** die nur daran inetrssiert ist irhe amstegfugnisse zu msisbruchen
um mich zu shcädigen da ich egge sie vorgeh. GEstren wuerde ich erneuteigschüchertr. Anwälte helfen mirnicht, rufen nicht zurpck anchdem ich egegn eienAnwlt dereien Hafgtenshcädigung die ch ersteritten ahtte unetsrchalgn hat.E r aht wide rund diweder verucht die Veöfftlichung desVorfalls in meienm Blog zu unterbidneen. Ich beleibe also jedesmal auf emeinProtokostens itzen, hohe Kosetnd ie natwendig sidn weil meinProvider mir egshcieben aht das man mein DSL ANschluß0 eghct hat über den auch das Fax läuft. Daher sende ichseichehsithalber wichtige schne imemr vom Inetrnetcafe aus oder üerbeienDrttabietr imInetrnet. Zuletzt am 01. März 2021 hate Frau Dr.s*** dennoch behauptet Faxe erreichten sie nicht. Oebgcih auf emeinr seiet alle fehelrquellenausgeshclossnesind wel cihmehreunetsrchdliche Anbieter udndas Inetrnetcafe nutze. Als ich unetr Hiwneis darauf das wegen Corona der Copysop zu habe bat daßsiemir die ca. 60 Doppelseitg bedrucketn sieten kopiere die die Distausfsichsbescherden ebetrefefen hats ie dem shcriftlich szusgeteimmt daswürde ihre mIatrebierinamchen, dann heße es plörtlch Dr.W*** habe das eiegscannt, daher gee es keinen zwoten Satz Papier. Dann hebaptet sie plötzlich irhe Emails würdne sie nchte rreichen und ich abe dann ehrausgefudne daß ihre Maislerver, der der stadt Frankfurt 193.039.132.0/23 AS21158 gezipt spertt. Das agnze begann am 23.02./204.20.2012 da aknn ich anchweisen auf usneer sieet agb es ekein Konfiguratuionasänderungenn. Dieser Saboatgeakte wgene binich gewzungenPost enwtder persönlichveorebizubrinegn oder per sichrieben zu vrsnedne was mirt als HrtzIV/Alg2 MEfpänger hohe Kosten evrruscht. Wil ichd ei Proezesskostzen der von mri eregelmäßhg gewonnen Gerichtsverfahren nicht zurückerhalte gehe ich an diesne Portokosten alsngsam zugrudne ahbe teisl am Moanstende nichstemrh zu essen. EIfach wiell amn ir die Porzesskostenrückerstattung ebensoveriert wird ei Proezesskotenhiofler. Die Rückerstattung aufgudne ergnagenr Urteil das ich erafrhengwonen habe wohlegemrkt. Auch ds ist Behördnkorruption und uetsrclaghung vonGeld.
Auch das wude strafgezeigt und nicht bearbeiet vondenEmrttlunsgebhörden.


----

-------- Nachricht --------
Betreff: wegen Zeugenaussage / C*** R*** nicht mehr im SGH / 25.02.2012 ca. 11:30 Uhr Telefonat mit Dr. W***
Datum: Thu, 25 Feb 2021 12:13:37 +0100
Von: Maximilian Baehring <maximilian@baehring.at>
Antwort an: maximilian@baehring.at
An: ***

***!

Ich habe eben nochmals nachhaken wollen wie ich Herren R** erreiche (ovnd emich keien Druchwahl habe). Es geht um die Zeugenaussage für mein Vorsprechen bei Ihne im Hause am 04.11.2020 was die eigetreten Tür angeht in Sachen der aus diesem Polizeieinsatz resultireden Kostenforderung Aktenzeichen 479.043489.2 die mich am 11.02.2021 erreicht hat, zeitglich mit der von mir abgelehnten Einladung ihrer Frau Dr. S***! Ich habe merhfch dringend um Rückruf des Dr. R*** gebeten weil
an ihn gerichtete Emails als unzustellbar zurückkommen.

Sie haben mir dann zuerst gesagt

"Herrn R*** sei nicht da!"

um sich dann zu korrigieren

"Herr R*** sei ÜEBRHAUPT GAR nicht MEHR da!"

würde also bei Ihnen nicht mehr arbeiten. Das ahben sie shconmal behaupte udn dann traf ich ihn am 04.11.2020 dennoch auf dem Gang, ich habe michd amals im Empfangsberich des Gesundhstamets noch mit nem unifomerten Bundeswehrsoldaten unterhalten über iher beide Disntevrfehlungen daher kann ich das beweisen:
Ich habe sogar Fotos von den Bematen gemacht die mich ignorierten obgleich ich sie vor dem Haus angesprochen hatte. Sie vsrsuchen mir also absichtlich kosten on Höhe von 240,00 Euro (dazu noch bsiher ca. 10 Euro für Versandkosten) zu verusahcen indem sie einfach behupten soie könhten irhenKollegen für eien Zuegenauissgae nicht erreichen.

http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2020110500000/

Ich habe ihnen daraufhin ANDGEDROHT den Herrn R*** dann GERLICHTLICH VORLADEN zu lassen, inHandshcellen, farne sie mal Z** und M*** (Ostend-Würger und die ihm unetrschlupf verschafft habende Freundin) wie angenehm das ist. Und sie laß ich dann gleich mit verhaften!

http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2020110700000/

Max Bähring

-------- Nachricht --------
Betreff: "C*** R**" gibt es nicht mehr!
Datum: Wed, 17 Feb 2021 15:01:54 +0100
Von: Maximilian Baehring <maximilian@baehring.at>
Antwort an: maximilian@baehring.at
An:


-------- Nachricht --------
Betreff: Delivery Status Notification (Failure)
Datum: Mon, 01 Feb 2021 05:20:11 -0800 (PST)
Von: Mail Delivery Subsystem <mailer-daemon@googlemail.com>
An: maximilian.baehring@googlemail.com



Fehlersymbol


Die Adresse wurde nicht gefunden

Ihre Nachricht wurde nicht an ****@stadt-frankfurt.de* zugestellt, weil die Adresse nicht gefunden wurde oder keine E-Mails empfangen kann.

Die Antwort vom Remoteserver ist:

577 5.1.1 <claudius.rees@stadt-frankfurt.de>: Recipient address rejected: undeliverable address: host mail.stadt-frankfurt.de[10.242.31.248] said: 550 5.1.1 User unknown (in reply to RCPT TO command)


Delivery Status Notification (Failure).eml
Betreff:
Delivery Status Notification (Failure)
Von:
Mail Delivery Subsystem <mailer-daemon@googlemail.com>
Datum:
01.02.2021, 14:20
An:
maximilian.baehring@googlemail.com

Fehlersymbol
Die Adresse wurde nicht gefunden
Ihre Nachricht wurde nicht an claudius.rees@stadt-frankfurt.de zugestellt, weil die Adresse nicht gefunden wurde oder keine E-Mails empfangen kann.
Die Antwort vom Remoteserver ist:

577 5.1.1 <***@stadt-frankfurt.de>: Recipient address rejected: undeliverable address: host mail.stadt-frankfurt.de[10.242.31.248] said: 550 5.1.1 User unknown (in reply to RCPT TO command)

Reporting-MTA: dns; googlemail.com
Received-From-MTA: dns; maximilian.baehring@googlemail.com
Arrival-Date: Mon, 01 Feb 2021 05:12:09 -0800 (PST)
X-Original-Message-ID: <adb97e9b-4584-5997-6eba-beed87ed7322@googlemail.com>

Final-Recipient: rfc822; ***@stadt-frankfurt.de
Action: failed
Status: 5.1.1
Remote-MTA: dns; a160lmx0002.stadt-frankfurt.de. (62.96.234.11, the server for
the domain stadt-frankfurt.de.)
Diagnostic-Code: smtp; 577 5.1.1 <***@stadt-frankfurt.de>: Recipient address rejected: undeliverable address: host mail.stadt-frankfurt.de[10.242.31.248] said: 550 5.1.1 User unknown (in reply to RCPT TO command)
Last-Attempt-Date: Mon, 01 Feb 2021 05:20:11 -0800 (PST)


05.03.2021 00:10

>



[0] 

20210305-0010-0-1.jpg

[1] 

20210305-0010-0-2.jpg

[2] 

20210305-0010-0-3.jpg

[3] 

20210305-0010-0-4.jpg
Maximilian Baehring Hoelderlinstrasse 4 D-60316 Frankfurt/M.
Fax: +49 (0)69 755 10509

Polizei Frankfurt a.M.
5. Revier
Ferdinand-Happ-Straße 32

60314 Frankfurt am Main


Frankfurt, 04. März 2021


Strafzeige wegen Einschüchterung von Zeugen §434 StGB zur STrafzeiegunetralössung durch Missbrauchder Amtsbefugnisse / Dienstaufsichtsbeschwerden gegen Dr. S*** und Dr. W*** Diskriminierung vermeintlich psychisch Kranker

Ich habe in den vergangenen Tagen zwo Strafanziegn gegen Dr. S*** vom Stadtgesundheitsamt eingereicht, zuletzt per Onlineaktenzeichen 1614269236984 und die Strafanzeige vom 10. Februar 2021/11. Februar 2021 per Fax ans 5. Revier und nochmal per Einschreiben RR2271 0292 2DE / RR271 0308 3DE es geht da um Beihilfe zur Unterschlagung sechs-stelliger Summen und Versicherungsbetrug zudem Missbrauch der Amts-befugnisse zum Einschüchtern von Zeugen durch Psychiatrie Stalking.

Mit einer Eselsgeduld habe ich heute der Vorladung von Dr. S*** Folge geleistet. Permanent hat sie versucht mich zu provozieren und mir eine nicht vorhanden Eigenegefährrung zu konstruieren versucht statt meienaligen zu berabeiten. Zudem war Dr. W*** gegen den ich die Dienstauf-schichtsbescherde eingereicht hatte um deren Nichtbearbeitung es eiegtlich ging beim Gespräch zugegen.

Obleich ich sämtliche auflagen erfüllte habe stellte mir Dr. s*** in Aussichr sie könne mich ja nun beliebig weiter mit Missbruch ihrer Pschiatrischen Amtsbefugnisse stalken, mir permanent neue Gutachter auf den Hals hetzen bis ich kein Geld mehr habe.

Sie hat mich als Zeugen dadruch massivst eingeschüchtert. Zudem hat sie selbst heute erst imVeraluf des Geprächs darauf hingewiesen gar nicht zuständig zu sein, ich müsse mich an eine andere Stelle wenden. Sie hat zudem wirre Verschörungstheorien von sich gegeben, wenn sie Email zu spät erhalte dan läge es nicht wie wir nachgwiesen haben an ihrer EDV-Abteilung die deren Zustellung verzögert sondern an mir. Erst im Ver-lauf des Gerpäches rückte sie damit heraus gar nicht zuständig zu sein, hat sich so Informatioen erschlichen welche die Disntsufichstebschwerde gegen sich betreffen. Wieder und wieder fuhr sie aus der Haut, unetr-brach mich permanemt, war wie Psychiater das nennen Gedankenflüchtig (nebeher telefoneiren/um Blume kümmern) und führte das Gespräch nicht zielgerichtet sodnern sprang von einem Thema zum andere ohne auch nur irgendeinen meiner drei Belange (Krankenversicherung, Unterschlagene Gelder, unauffidnberare Zeuge wegen eingtretner Haustür) zu kümmern.


05.03.2021 00:05

>



[0] 

20210305-0005-0-1.jpg


Herr Bähring ist am heutigen Tage, dem 04. März 2021 rechtzeitig um 14:00 Uhr auf meine Vorladung vom 22. bei ihm per "förmlicher Zustellung" eingegangen am 25. Februar 2021 hin erschienen?

[ ] ja [ ] nein


Ich wurde darauf hingewiesen daß es nur um die Bearbeitung der Dienstaufsitchsbeschwerden geht die meine Vorgängerin Dippel unbearbeitet gelassen hatte?


[ ] ja [ ] nein

Ich wurde darauf hingewiesen daß seit 2007 gegen die Uni Klinik Frankfurt a.M. und das Stadt-Gesundheitsamt ermittelt wird und ich zumindest in meiner Funktion bei der Uni Klinik daher befangen bin weil damals gegen Dr. G*** UND ANDERE MITARBEITER ermittelt wurde im Rahmen von 3660 Js 219084/07 StA Frankfurt/M. (3 ZS 1795/08 GSta Frankfurt/M.) zu denen ich folglich auch zählen könnte? [1]


[ ] ja [ ] nein

Ich habe mich gegenüber Herrn Bähring ausgewiesen, Personalausweis und Apporbations-urkunde vorgelegt weil in der Vergangenheit Falsche Identitäten verwendet worden sind, so etwa 2013 als Phantasiebezeichnungen wie "WolfgangDerHerr" im Rahmen des üblen nachäffenden Schmierentheaters der Frau Dr. H*** und F*** verwendet wurden und zwar im August 2012/Mai 2013 und Juli/August 2018.

[ ] ja [ ] nein



___________________________________________



---
[1] (s.a. 501 Ujs 41527/14 Staatsanwaltschaft Gießen und 80 Ujs 34594/13 Staatsanwaltschaft Marburg)

05.03.2021 00:00

>



[0] 

20210305-0000-0-1.jpg

[1] 

20210305-0000-0-2.jpg

[2] 

20210305-0000-0-3.jpg

[3] 

20210305-0000-0-4.jpg
"08.05 Uhr Sie kommen."

https://www.hugendubel.de/de/taschenbuch/max_frisch-homo_faber-7051526-produkt-details.html

„Sicher werden Sie deine Adverbien zählen, deine Obwohls und die Länge deiner Ellipsen messen… Das ist ihr Job. Aber du, du schneiderst dir kein Abendkleid, du schreibst ein Buch! Kümmere dich nicht darum, was man über dich schreibt, ob gut oder schlecht. Meide die Orte, an denen über Bücher gesprochen wird. Höre auf niemanden. Wenn sich jemand über deine Schultern beugt, spring auf und schlag ihm ins Gesicht. Schwing keine Reden über deine Arbeit, es gibt nichts zu sagen. Frag dich nicht, warum und für wen du schreibst, sondern denke, dass jeder deiner Sätze der letzte sein könnte. Laß ihn an die Tür klopfen, er wird schon die Lust verlieren.“

~ Philippe Djian: Pas de deux (Lent dehors), 1991, S.435f ~

vgl.: "Philippe Dayan" Die Namensähnlichkeit ist nrürlich rein zufällig
https://www.zeit.de/kultur/film/2021-01/arte-in-threapie-islamistischer-terror

"these words I write keep me from total madness"
das aufzuschreiben bewahrt mich vor dem irrenhaus

(der SCHWERST-ALKOHOLKRANKe?) Charles Bukowski


Autor von "Kamikaze .../Gedichte, die einer schrieb, bevor er ..."
Werke nicht #inTherapie zwangstrockengelegter Trinker siehe:

https://de.wikipedia.org/wiki/Leaving_Las_Vegas
https://de.wikipedia.org/wiki/Rehab_(Amy-Winehouse-Lied)

04.03.2021 07:30

>



[0] 

20210304-0730-0-1.jpg

[1] 

20210304-0730-0-2.jpg

[2] 

20210304-0730-0-3.jpg

[3] 

20210304-0730-0-4.jpg

[4] 

20210304-0730-0-5.jpg

[5] 

20210304-0730-0-6.jpg

[6] 

20210304-0730-0-7.jpg

[7] 

20210304-0730-0-8.jpg

[8] 

20210304-0730-0-9.jpg
Ich hab doch am Wochende was gepostet zum SPD-Wahlkmapf (was den Badeunfall von Wim Duisenberg) anging. Gestern lief auf aRTiLswei (niemd spricht das so schönaius wie diese Sängerin Ann- Marie von deisem It‘s my birthday wobei der neue Radio-NRJ [eine Anspielung auf Atomstrom/Radioaktivität?] Spot auch fett ist finde ich so als MTV/viva geschädigter dessen aufemrskmakeit man nur mit Strobskopartig shclllen Bildfolgen erhscht) ein Trailer von hartes Deutschland wo eine Junkie-Frau im Tunnel Ostendstraße Richtung Ausgang tanzt. Genau der Tunnelist das. Der wo so Behidnerten-freudnlich ist. Da wo oben die Dorgenabulanz ist. Wohc ich esgat habe wenn man das Kidner zum Umagnsgeochende schickt dann muß man aufpassen weilich da am Ausgang doch aml üebrfllenw orden bin. Das ist zwar nicht ganz soc schlimm wie an dr atunusanlage fürher aber so ähnlich. Und da hab ich mich doch noch aufgeget drber das das mit demDrogenbaby von der so unrelistsch ist und jetzt muss ich mich krorigeren: das ist ja scrpted relity. Das besudtet nichtd aßes obdachlose mit DoregnBabsy gibt aber Müter die drogenkomsumieren die incihtobadchlos sidn gibt es jede Menge, ds muß nicht immmer Pepp oder marhhuna sein, da reichen auch Alkhol und wie bei der Jutterm eienr Tochetr Kettenrcuhcen währen der shcgershcft. Jednfalls gibt es da imemrnoch keien Aufzug für Frauen mit Kinderwagen. Und kein Schild wo „mordausgang“ draufsteht. Apropos Geburstag und WOchnedne, Gorbi der Mann anhc dem eien Wodka_amrke ebannt wordn ist wurde 90 Jahre alt, der mit dem Fleck (Nicht im Gaulandschen-Sinne) auf dem Kopf.

https://www.rtl2.de/sendungen/hartes-deutschland-leben-im-brennpunkt

---
Masochist Kevin hatte einfach Lust auf Jungs die auf ihm herumhüpfen
---

Wieder was gelernt: Man ruft die Polizei nicht weil einen das Job-center aushungert und man von Anälten, der Prozesskostenhilfe-stelle und auch Gerichten verarscht wird die gegen Vorteilsan-nahme/Bestechungs/Schutz-Geld mit korrupten Strafvereitelung Im A,te btreibn wobei in Immboline bezahlt wird sondern weil man Lust auf Dresche hat oder Lebsnmüde ist und auf en Suicide by cop Gandenshcuß wartete. Wie #BerlinNeuKölln02407 Kevin hat da jemdneinfch Lust darauf dasLuet auf ihm herumspringen wenne r am Boden liegt und wer alkohol getrunken hat hat ja damit acuh den an-spruch darauf verwirkt WÜRDig zu sein wie ein MENSCH behandelt zu wrden von Bematen oder seen MiStmenshcne. Vollkommen logich. Da geht es nicht darum daß das Jobcneter eien in ne unnötoge Therpie zwingenw ill um eienm sein Kidn vornthaltenzu können mitheife dessne man Geld epressne ann und Schigen üebr milliardneshcer akrtinkurmnipulationen (FallMetllgesllcaft AG), nein manist ja nich wie #GustlMollath jemdn der mit der Pschiatre zumShcigen gebrhct werdnesoll, doer? (Stichwortt Pschopharamka-Vergifzungen,Missbruch als unfreilliger Spanemsneoder, homosexulelr missbruch imZivildinst, Adoptions-/kidnerhadle, fast zu Tde wgürgt vom Armustzndere Nahcbarna us derüebbelegten Wohnung, bei der Erchsneen auf 30 qm 1-Zimemr appoertement da als Arbeietrhotel zweckentrmdet ist dazu imJob mies bezahlt und ausgebuetet würd ich auf Dauer auch aggressiv udnam Kiosk das sufenanafangen). Diese Luet prügelns ich wie Hooligans aus Spaß an der Freude und nicht asu Ache weil die Polizei si drangsaliert hat.

---
SuchT Geld dafür beim Alkohol-Klassenbesäufnis in der Disse mit halten zu können, das Geld vom Nebenherjob Zeitungen austragen hat der Arbeitgeber im Türkei-Heimat-Urlaub durchgebracht und mit Marken Turnschuhen, (es blieb neben Erfrierungen an den Händen nur ein Feuerzeug zum pfänden) das vom Ferienjob im Supermarkt geht für Marken Hifi-Walkman und Schall-platten „die man haben muß“ um nicht gemobbt zwu werden drauf wenn es nicht die Mädels beim zu Dirnks oder Essen eingeladen werden verkonsumieren.
---

A propos Diebstahl zur Drogenbeschaffung in #BerlinNeuKölln02407: Also Troy-Dier hat ja vielleicht deshalb aus dem Kiosk ein Snickers gemopst weil er meinte die schulden ihm noch was, weil er jeman-dem von den Gästen von seinem privaten Geld ausgelegt hatte für deren 1g/10 DEM (das sind etwa 5 Euro) Marihuana-Beschffung auf Presse/ Redaktionsspesen? So in etwa wie die GTZ- Tankstellenkarte mit den Metallgesellschaft-Öloptionen von der den alten BMW der Familie Erbin Lilaina Pearce zur Finanzeirung der Hollywood-Ambitionen einiger RedakteurINNen herangezogenworden ist?Es sit ja nicht so daß die Diebin er Werbung für Zuckerzeug per Gruppen-druck dazu egbrcht wurde sich sowas zu kaufen obgelich sie noch ein Sandwich von zu Hause im Shculrucksack hatte, doer? Ich meien Di Automatenindsutrei muß Geld evridenen udnd er Schulhausmeister-kiosk (dwa wo es die Extraprtion der Molchamchts gibt) auch.. Es ist nicht so daß man perment gedrängtw ird imemr neue Abos für Top5Fiyve Palylist Abos im GEZ-Jamba Zwassg-Sparabo abzushcließen damit man sein teres GB-Inkuslivolumen dafür herauswerfen kann auf dem IPhone die neuen Songs asu der Ferbsehwerbung zu haben. Asl ich noch en Walkman hatte (dasmußte auch das terute High-End Gerät vonallen sin, dder asu dem Supermat galt als “PEINLICH“) so wie wenn man kein PREMIUM_Amrkenklatotten anhatte (da hat allerdinsg niemdn egshcuat ob die Secodn-Hand vom „Big brotehr“ waren) da hatte die Musikidnstrie noch nicht mit der Mediathek verknüpften Papylaaccount zugriff auf mein Schüler-Banksparkonto. Der Zugriff aufs Taschengeld der Schüler wirde defitiv opttimiert.

---

Frisch aus dem Krankenhaus entassen also nicht Selbstgefährdend ….
… statt Ausruhen lassen Psychoterror/ Drohungen: „Wir treten Dir die Tür ein“! Zu Hause, da wo sein Rückzugsraum ist. „Alle gegen Einen,“ niemand darf sich verlässliche auf seine Seite stellen.

Diese Lobhudelei mit Selbstanklage wie im iransichen Fernsehen ist doch nicht etwa ZYNISCH/IRONISCH oder? Daß der es prima fand wie toll die auf ihm rumgetrampelt sind?
Marcs Freundin Jule die in einer HILF DIR SELBST Gruppe verarbeiten solle Opfer von Verfolgung gewesen zu sein: Muß man kontollieren/nach-VERFOLGEN (insgeheim vestreht sich) ob sie da auch wirklich hingeht oder stalkt man sie damit?

---

Kevins Panik vor Datenverlust!

Nehmen wir mal Leonie hätte die der Typen gefilmt die Kevin verprügelt haben. Und bei den Handy-Daten die er unbedingt beweis-gesichert haben will ging es um diese Aufnahmen. Oder Zoe hätte ein VERMÄCHTNIS (sagen wir als Drehbuch-autorin viel Geld verdient) hinterlassen das es zu bewahren gilt. Es geht da nicht um längst aufgeklärte NS-Verbrechen wo die Täter längst bestraft wurden sondern um aktuelle Vorfälle wo die Täter straffrei ausgehen wenn das Material verschwindet.

HowTo: Offline Backup per Briefpost? Fürs TV-verfilmen und sofort senden (Staatszensur nachträglich unmöglich?)

Was würde Linus nachen? chmod a+r ~/pub/www/*

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1340834175-koeln-50667

“Only wimps use tape backup. REAL men just upload their important stuff on ftp and let the rest of the world mirror it.”

https://www.goodreads.com/quotes/574706-only-wimps-use-tape-backup-real-men-just-upload-their



04.03.2021 06:22

>



[0] 

20210304-0622-0-1.jpg

[1] 

20210304-0622-0-2.jpg

[2] 

20210304-0622-0-3.jpg

[3] 

20210304-0622-0-4.jpg
Es ist ja nicht so daß man in der Litarur etwa das U-Boot Krieges (#HaieUndKleineFische etwa) nichtjede Menge auf Tatsachen beruhende shcilderungen fidnet wie Armee Vorgestzet aus Launen hraus ihre Untergebene quälen und drangslaieren, ich glaub mal was von total unnötigen Alramtacuen-Übungen doer Gasmasken-märschen gehört zu haben oder von Kollektivstrafen: die Gruppe wird solang für die Verfehlung eiens Einzelnen drangsaleirt bis sie auf ihn losgehen wile sie den Drucknichtmerh aushalten. Ich hab dazu mal Intreviews fürhren alssen das war zu der Nach Wende Zeit als ind er Flug Revue stand daß die Budneswehr Phanotom Kampf-Jets an die Türkei verkauft werden. Wir wissen ja das man damit die Kurden hat bombardienern lassen. Ich erinnere mich auch daran das einer meiner Schüler-zeitungskollegen der auch noch bei mir in der Nähe wohnte dazu mal (meinen Patenonkel den Generalstabs-offizier? oder den Admiral(?) aus dem aus der Familie von einem andern Mitshcüler) interviewen wollte. So #EineFrageDerEhre artig. Da wo es um extrem harten Drill mit Todesfolge geht in (HALLO:) GuatnamoBay. Ich shcriebdas dshalb wield das der „Missing Link“ ist zwischen #Schülerzeitung und V.Z. (geb. B.) sowie eienm späteren Polizsten in Bad Homburg der auch mal für die Schülerzetung schrieb (es gibt da der Luet die ich kenne) und meiner (#ForrestGump) Schilderung vom Staatsbesuch unseres Bundes-präsidenten in Thailand wo ja auch mein Patenonkle Walter E. (einfach zu merken mit „der Beste Freund des Soldaten ist seine Waffe“ #FullMetalJacket der Walther PPK die mein Vater zum Schutz vor Einbrechern hatte als Zeitoffizier uns mal besuchen kam und Thai Jungs im Dschungel Camp seine Tochter Christina E. begrabschten.) Ich sag das weil die sich mit den Militärs anlegten damals BEVOR sie ihren Wehrdienst abgeleistet hatten und zu alte waren um als Rservsietn gehrnagezoegnzu werden (kein gute Idee). Udnd ann gab es ja noch die sche mit der Wehrmchstausstellung daß die unbedingt verhidnern woltlen das bericht wird wie die Whrtmcht damsl in Osteruope gewütet hat. It den Hrichtitungen vin Zivilsten. (es gab da Luet die sagten es habe ja immerhin Stdgerichsturteile gegeben eggenausftändsiche und man hatte wohl auch egsatt das man Ansgt hätetvor Racheakten und Shceenrstazfordeungen und deshlab anch der Öffnung des sierneen Vorhangs nicht wolle das da genauer recherchiert werde) Möglicherweise spielt das ja auch da mit hinein daß man mich im Zivildinst homosexuell missbrucht hat was nicht so trgsich wäre wenn man da kein Gruppen-Planung hinter vermuten müsste. Ich shcrieb das wiles gestern nen Film gab wo es um Quellenschutz von Jouranlisten ging. Bei mir ist a seit Tagne wieder Armstufe Rot im Lebnszeichen screenhsot vom früdshtücks-fereshen wielman mich mit unsinnigen Vorladungen mit Zwangs-einweisungen bedroht. Ich habe am 06. Februar und am 24. Januar 2012 virtseitge eingaben an die polizei gemcht die nicht beartbeitet wurden, auch meine Hinweise das man mir am 20. (im Blog am 22. zu finden) Januar 2021 schonwider so ein Sketen-Droh-Schrieben schickte wie ich es schonmal im Briefkasten hatt 2012 als es dann anschlißend im Keller brannte und das man am 23./24.Januar 2012 meien Inrenetshcnlußmanipulierte, man hatt am 21. Oktober 2017 ja sogarshconla alle Drähte unsrer Telfonleitung imHaus mit ner Draht-schere durchschnitten hat ja als ich das bei der Polzei zu Protokoll gab nur dazu gführt dßa ich ne Vorladungbekam weil ich Bemten ebleidigt hätte und den Notruf missbrucht am 23. Februar 2021, de Anziegen dud Hinweis eie ich einreiche werden a imemr in den Müll geworfen, da gibnt es nichtmal ne STNUmmer für und bei den Onlinanziegn (dasKAtezeichen ist gelich der ST-Numemrhat mir maleienr egsat) ist es so daßdie für die ich hier eindeutg Bleeg habe daß sie iegreicht wurdne aus dem Polzeicoputervershcudnen sind. (Das spräche aber auch für ne Man In The Middle Hacker attacke). Jedenfalls ist die Armstufe Rot Farbgebung im Frühstücksfernseh-Sscreenhwot eienr Eirnnerungd arandaß ich gerde zwo Vorladungen zu besthen habe,mirkeinAnwalt zu helfenbereit ist, die rufen nichtmal zurück, ich habja kein Geld einZsuatzhopnorar zu zhalen und ohen das funktionert nichts in Dsucthalnd und ich daher nie sicher seinkann ob ich nicht willkürich verhaftet und wider in so eine Folterpschatrei dorähnliches verschlppt werde. Ich sag das nur will egstern der Film üebr bedrohte Journlsuiten lief. Nur falls ich in den nächsten Tgane plötzlich zubloggen aufhöre. Das lit dann whrshcilichd aran daß manmich verhftet ha. Mien Vater sagte zumThema Budneswehr stesst dort ginge es „HART ABER UNGERECHT“ zu. Und seine Begeister-ung für die beim Befhlsauteilen federführenden Amerikaner im Manöver als noch kalter Krieg war und e slas uNteroffizeir Resrist hin musst war als ich als kleines Kind verstanden habe was Ironie ist.

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1340835999-nichts-als-die-wahrheit

04.03.2021 00:00

>



[0] 

20210304-0000-0-1.jpg

[1] 

20210304-0000-0-2.jpg
In Vorbereitung der Auseinandersetzung mit dem Gesundheitsamt: Der linke Stapel sind über 60 Blatt DINA4, beidseitig bedruckt, oftmals 4 Seiten A4 (eine Doppelseite auf Vorder- und Rückseite) kleinkopiert, das sind weit über 120 Seiten A4 fast immer von oben bis unten bedruckt, das ist der Umfang eines kompletten Taschen-buches, das sind nur meine Beschwerden seit Mitte 2018 und nicht mall der gesamte Umfang sondern nur das allerwichtigste. Wie kann man nur so total versagen und Schützlinge so menschenverachtend und sadistisch quälen. Das ist der Pflegenotstand, da geht es nicht um Personal das fehlt sondern um Leute die meinen sie könnten ihr „kein Bock haben“ auf Kosten adere ausleben und dafür finanzeirt durch Zwangsab-gaben der Krankenkassen unser aller Geld einstreichen. Würden die einen nicht mit Vorladungen und der Drohung einem ansonsten die Tür einzutreten wovon man wieder die Kosten zu zahlen hat weil die Gerichte und Anwälte mindestens genausoviel Scheiße bauen und die stinkendfaule Polizei nichts dagegen unternimmt, freiwillig würde bei denn doch niemals jemand was „abkaufen“. Was geht eigentlich in den Köpfen dieser Leute vor? Ich hab es längst aufgegeben denen ins Gewissen zu reden weil da keins vorhanden ist, definitiv. Das sind doch keine Zivis denen man nachsehen könnte daß sie ihre Zwangsarbeit weil es eben solche ist schludrig machen, das sind Leute die sich den Beruf ganz bewußt freiwillige ausgesucht haben und Geld dafür habenwollen. Wenn ich nur eien Tga meine wichtigen Kunden so bedient hätte als ich nioch gebabeiet habe, dann hätte ich meinen Laden dichtmachen müssen.


03.03.2021 08:00

>



[0] 

20210303-0800-0-1.jpg

[1] 

20210303-0800-0-2.jpg

[2] 

20210303-0800-0-3.jpg

[3] 

20210303-0800-0-4.jpg

[4] 

20210303-0800-0-5.jpg

[5] 

20210303-0800-0-6.jpg

[6] 

20210303-0800-0-7.jpg
BEWEISE: BEDROHUNG § 343 STGB DRUCH KORRUPTE BEAMTE - IMMOBILIENENTEIGNUNG/UNETSRCHLAGUNG DUCH KDINAPPING/BETREUUNSGRECHTSMISSBRAUCH

===

Und hier hätten wir dann die Doku über die Wohnung in der wind-eckstraße die mein Bruder mit Geld meiner Eltren kaufen und in der ich mietfrei wohnen sollte (ich hatte damals noch das Kidnerzimmer mit eingeplant, unetr der Woche als Büro nutzbar, ichwollt emcihw ider slebstaändig amchen) nachdem das Haus #Kappesgasse verkauft war (stiller Alarm #Metallgesellchaft Öloptionen Aktien-Kursmani-pulation). Das sind die unterschlagenen sechsstelligen Summen. Und ichwurde prompt am 06. Juli 2010 und am 29. Juli 2010 auf das allermassivste von korrupten Beamten bedroht. Die habe ich auch allesamt angezeigt. Damsl war ic mit der Kripo in RlP am Korrepondieren will die KORRUPTEN Bematen die mich mit dem Kidnappingmeirn Tochetr erpessten nicht gegen si eaizusgaen in Hessen sich weigerten das zu ebarbeiten, logischerwise, sie wollten ja das Geld unetsrchlagen und unter sich aufteilen, das kann ich beweisen und zwar hieb und stichfest. Deshalb haben die mich dann zu vergiften versucht. Ist alles bestens dokumentiert. Ersta ls sich ehrusstellte das meien Tochter von dene zuMHass egegn mich erzogeworden ist hab ich dannegsagt jetzt ist es auch Wurst, shciß aufs Kidn, geh mit der Geshcihte der käflichen/bestechlichen und Korrupten Bematen an die Öfftlichkeit. Daraufhin haben sie mich ja verprügelt. Genau in dem mOment wo heir die ersten Fernseh-stationen Brife shcickten und Interesse am Fall bekdundeten. Und dann war da ja noch die Nazi-Fotze von Asfour, die Anwältin meienr Ex die evrucht hat mich zu Enrmüdigen und als mein Vermudn eigestzt zuw erden um ans Geld emeirn Familie zu kommen per Kidn.

BEWEIS: Anwältin meiner Ex ließ mich unter NACHWEISLICHEM FALSCHVOWURF Drogennahme zusmmenschlagen und zwangs-einweisen, mit Pschopahramaka-Vergiften um ans Geld meiner Eltern (Wohnung etc.) zu kommen

===



-------- Nachricht --------
Betreff: AW: 3 ZW ETW Windeckstr. 15, Ffm., 4.OG, - Neuer Termin
Datum: Thu, 7 Oct 2010 17:15:02 +0200
Von: *** <***@t-online.de>
An: 'Maximilian Baehring' <maximilian@baehring.at>



Ich freue mich.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander L***

_________________________

***



-------- Nachricht --------
Betreff: Eigentumswohnung
Datum: Wed, 27 Jul 2011 16:03:53 +0200
Von: Bernd Baehring <b.baehring@***>
An: maximilian.baehring@googlemail.com



Lieber Max,

Du erwähnst Deine labile Gesundheit - was fehlt Dir, dass Du sogar das Rauchen aufgegeben hast?

Information über Wert bzw. Größe einer von den Eltern im Rahmen einer Schenkung überlassenen Wohnung kannst Du von Deinem zuständigen Sozialamt erhalten (Stichwort "verwursten"). Erkundige Dich dort einfach, wenn Du an Deiner Zukunftsgestaltung interessiert bist, zumal die Allgemeinheit auch profitieren und wenigstens von Deiner Miete befreit würde.

Deine Eltern



----------

*Von:*maximilian.baehring@googlemail.com [mailto:maximilian.baehring@googlemail.com] *Im Auftrag von *Maximilian Baehring
*Gesendet:* Donnerstag, 7. Oktober 2010 15:45
*An:* magnus@baehring.at; ***
*Cc:* Magnus Bähring
*Betreff:* Fwd: 3 ZW ETW Windeckstr. 15, Ffm., 4.OG, - Neuer Termin

Habe für Donnerstag, den 14.10.2010 um 11:30 Uhr einen Termin ausgemacht!

---------- Weitergeleitete Nachricht ----------
Von: *Maximilian Baehring* <maximilian@baehring.at <mailto:maximilian@baehring.at>>
Datum: 1. Oktober 2010 17:19
Betreff: Fwd: 3 ZW ETW Windeckstr. 15, Ffm., 4.OG, € 159.000,--
An: *** <***@t-online.de <mailto:***@t-online.de>>
Cc: magnus@baehring.at <mailto:magnus@baehring.at>


Ich werde dann mal sehen ob mein Bruder am 11.10. um 13:00 Uhr Zeit für eine Besichtigung hat.

Max Bähring

---------- Weitergeleitete Nachricht ----------
Von: *Maximilian Baehring* <max@baehring.at <mailto:max@baehring.at>>
Datum: 23. August 2010 14:52
Betreff: Re: 3 ZW ETW Windeckstr. 15, Ffm., 4.OG, € 159.000,--
An: *** <***@t-online.de <mailto:***@t-online.de>>




Zunächst vielen Dank.

Noch zwei Fragen.

Hat das Haus einen fahrstuhl/Aufzug?
Wäre die Wohnung im 5. OG eventuell auch zu haben?

Am 23. August 2010 14:30 schrieb *** <***@t-online.de <mailto:***@t-online.de>>:

*Eigentumswohnung mit Balkon im Ostend – zukunftsträchtige Lage, nähe der neuen EZB*

**

Liegenschaft: *Windeckstr. 15, 60314 Frankfurt am Main*

**

gut aufgeteilte 3 Zimmer-Wohnungen *mit Balkon + kleinem Austritt* im 4. Obergeschoss, Tageslichtbad,

ca. 66 m², renovierungsbedürftig, Kaufpreis € 159.000,--

**

·*das Gemeinschaftseigentum wurde gemäß der Baubeschreibung renoviert*

**

Sehr geehrter Herr Baehring,

vielen Dank für Ihre Anfrage. Wie per E-Mail gewünscht, erhalten Sie anbei folgende Unterlagen zu unserer o.g. Liegenschaft:

-Exposé Seite 12 und 13

-Baubeschreibung des Gemeinschaftseigentums

-Grundriss 4. OG

-Verkaufsliste

*Der Verkauf erfolgt aus unserem Bestand, es fällt _KEINE_ Maklerprovision an*.

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr *** unter der Rufnummer *** jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Gruessen

***
Assistenz der Geschäftsleitung
***




-------- Nachricht --------
Betreff: Fw: 3 ZW ETW Windeckstr. 15, Ffm., 5. OG und Spitzboden, € 179.000,--
Datum: Mon, 25 Jul 2011 07:55:40 +0200
Von: Maximilian Baehring <maximilian.baehring@googlemail.com>
An: Bernd Baehring <b.baehring@hotmail.de>



Meintest Du die hier?
>----- Original Message -----
>*From:* ***, *** <mailto:***@t-online.de>
>*To:* maximilian.baehring@googlemail.com <mailto:maximilian.baehring@googlemail.com>
>*Sent:* Tuesday, July 12, 2011 6:01 PM
>*Subject:* 3 ZW ETW Windeckstr. 15, Ffm., 5. OG und Spitzboden, € 179.000,--
>
>
>*Eigentumswohnung mit Balkon im Ostend – zukunftsträchtige Lage, nähe der neuen EZB*
>
>**
>
>Liegenschaft: *Windeckstr. 15, 60314 Frankfurt am Main*
>
>**
>
>gut aufgeteilte 3 Zimmer-Wohnungen *mit 2 Balkonen* im 5. Obergeschoss, Tageslichtbad mit ca. 63m² Wohnfläche*+* darüberliegendem Spitzboden mit 25 m² >Nutzfläche, renovierungsbedürftig, Kaufpreis gesamt € 179.000,--
>
>Aufteilung: 5. Obergeschoss – ca. 63 m² Wohnfläche
>
>Spitzboden _- ca. 25 m²_ Nutzfläche
>
>Gesamt: - ca. 88 m²
>
>**
>
>·*das Gemeinschaftseigentum wird gemäß der Baubeschreibung renoviert*
>
>**
>
>Sehr geehrter Herr Bähring,
>
>vielen Dank für Ihre Anfrage. Wie per E-Mail gewünscht, erhalten Sie anbei folgende Unterlagen zu unserer o.g. Liegenschaft:
>
>-Exposé
>
>-Baubeschreibung des Gemeinschaftseigentums
>
>-Grundriss 5. OG + Spitzboden
>
>-Verkaufsliste
>
>*Der Verkauf erfolgt aus unserem Bestand, es fällt _KEINE_ Maklerprovision an*.
>
>Für Rückfragen steht Ihnen Herr *Simon Brill***unter der Rufnummer 069 – 95518307 jederzeit gerne zur Verfügung.
>
>--
>
>Mit freundlichen Gruessen
>
>***
>Assistenz der Geschäftsleitung
>***




-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: WG: Strafanzeige vom 06.07.2012, Az.: IW/0218555/2012
Datum: Fri, 6 Jul 2012 16:40:32 +0200
Von: PPPOT Internetwache01 <Internetwache01.PPPOT@polizei-internet.brandenburg.de>
An: maximilian.baehring@googlemail.com



Sehr geehrter Herr Bähring,

ihre Strafanzeige wurde zuständigkeitshalber an das LKA Hessen abgegeben (siehe Anlage).

Ein Bezug zum Land Brandenburg ist nicht erkennbar.

Mit freundlichen Grüßen

Mackus, PHM

Polizeipräsidium Land Brandenburg, Internetwache



Internetwache - Mitteilung Sachbearbeiter an Bürger - CV7.2 Seite 1 von 1
Polizeipräsidium
Behördenstab
LZ-Lagedienst PP

Sachbearbeiter Mackus, PHM
Datum 06.07.2012
Uhrzeit 16:29 Uhr
Tgb.-Nr. IW x11105817-IWBB
Tgb.-Nr. CV IW/0218555/2012

INTERNETWACHE - GESENDETE MITTEILUNG


an (ACHTUNG: Nachrichtenversand nur an Mitteiler aus der Internetwache möglich!)

Name Bähring
Vorname Max
Betreff Strafanzeige vom 06.07.2012

Sehr geehrter Herr Bähring,

zur weiteren Bearbeitung werden wir Ihre Anzeige zuständigkeitshalber an das LKA Hessen


Anschrift:
Hessisches Landeskriminalamt
Hölderlinstraße 5
65187 Wiesbaden

Telefon: +49 (611) 83 - 0
Fax: +49 (611) 83 - 2025
überstellen.

...

Mit freundlichen Grüßen

Mackus, PHM


-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: WG: Seiens doch bitte so freundlich und finden sie die Dienstausweise der beiden Herren welche sich den Firmenwagen F-3210 heute 26.07.2010 gegen 10:50 Uhr geborgt hatten ...
Datum: Thu, 29 Jul 2010 15:11:54 +0200
Von: LKA.SG-Korruption <LKA.SG-Korruption@polizei.rlp.de>
An: 'Maximilian Baehring' <maximilian.baehring@googlemail.com>



Sehr geehrter Herr Behring,

vielen Dank für Ihre Mitteilung.

[...]

Jürgen Bohland
Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz
Dezernat 41 _ Wikri / Kor/
Mail: lka.sg-korruption@polizei.rlp.de <mailto:lka.sg-korruption@polizei.rlp.de>



===


http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2020110608300/

http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2019033116000/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2019042118000/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2019051812000/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2019082211000/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2019110122150/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2020020300100/


03.03.2021 06:34

>



[0] 

20210303-0634-0-1.jpg

02.03.2021 09:15

>



[0] 

20210302-0915-0-1.jpg

[1] 

20210302-0915-0-2.jpg

[2] 

20210302-0915-0-3.jpg
Weil mein Faxasnchluß spinnt, der VoIP-Anschluß manchmal nicht richtig funktioniert nutze ich absichtlich zusätzlich entweder das Internet-cafe oder einen Internet-Faxanbieter. So auch gestern als mir Dr. S*** eine EMail schrieb sie habe das Fax nicht ganz erhalten sondern nur die ersten anderthalb Seiten. Die hatte ich über den Internet-Faxanbieter (also ein Drittanabieter) versendet und da hab ich eine Bestätigung das Fax sei vollständig durch-gegangen. Das gleiche Fax hab ich dann nochmal in Kopie an drei weitere Emfänger gesendet die in der Sache strafrechtlich gegen Dr. S*** ermittlen, die Polizei (5. Revier), zudem die Amts- und/oder Staatanwaltschaft und zwar vom anderen Gerät aus. Das Fax an die Amtsanwaltschaft ging durch, das ans 5. Revier brach nach ETWA ANDERTHALB SEITEN ab, das andere auf der ersten Seite. Mir kommt es daher so vor als habe die Dame mir die Fassung gezigt die ich ans 5.Reir gefaxt habe da wo das afx auch laut dem Sendebrichta uf meeirn siet abbarch. Die Frage ist nur: wennd ie wirlich die Faxe abfängt id ne Emrittlung gegens ie betreffen die ich ans 5. Rveier sende, sichmeienmGerätgegenüber als 5. Revier ausgibt, macht die sich dann nicht strafbar? Das würde aber erklären warum egegn sie nhctordnetlich emrittelt wird. Villeicht bekommen die emrittler ja nur einen Bruchteil der Infos die ch an sie snde wirklich zusgetltl, Dehslb shcicke ich de ichttgenschen ja memr auch nochmal per einshcirebbrif oder zumidnestals Postbrief und seitdem eien Provder mich auf die dieebrchtemeinSnchluß sie maniplueirt auch nochmal per Email.

>-------- Weitergeleitete Nachricht --------
>Betreff: Ihr heutiges Fax
>Datum: Mon, 1 Mar 2021 10:00:37 +0000
>Von: ***
>An: Maximilian Baehring <maximilian.baehring@googlemail.com>
>
>Guten Tag Herr Bähring,
>
>Ihr Fax ist angekommen, allerdings wurde die zweite Seite ab der Hälfte nicht mehr übertragen.
>
>Es endet mit der Zeile „Ich muss sie nun also auffordern …“
>
>Bitte schicken Sie Ihr Schreiben erneut per Fax oder als E-Mail, damit es bearbeitet werden kann.
>
>Mit freundlichen Grüßen
>
>***
>
>*Stadt Frankfurt am Main *
>*- Der Magistrat –*
>*Gesundheitsamt *
>***
>***
>***
>Breite Gasse 28
>60313 Frankfurt am Main
>Tel.: 069 212 - ***
>Fax: 069 212 - ***
>
>***
>www.gesundheitsamt.stadt-frankfurt.de < http://www.gesundheitsamt.stadt-frankfurt.de/ >


02.03.2021 07:45

>



[0] 

20210302-0745-0-1.jpg

[1] 

20210302-0745-0-2.jpg

[2] 

20210302-0745-0-3.jpg

[3] 

20210302-0745-0-4.jpg
Ich bekam anonyme Anrufe von Frauen die sagten „es ists so wie sie denken“ und dann auflegten, ich wurde auf der strasse abgepasst und man signalisierte mir daß ich mit dem verdacht es handle sich bei allem um ein übles schauspiel recht hätte. Imemr wider habe ich daraufhin versucht Klärung herbeizuführen aber manweigerte sich mir Auskunft zu geben, man verwigert mir auch grundlso jegliche Akteneinsicht und das siet Jahren. Anwälte rufengrudnsätzichnicht zurück, als ich in der Pschiatrie war wgen Suizidevruch sagte einr zu mir alles was die anälte wolltne wäre Kohle, um die belnag dr shcützlinmeg würdens ie sich nicht imGringsten kümmern, eien Eidnruck denichs hcon zur Zeit meiesnZivkldienstes hatte. Einal ahte ich eien sehr netten Sozialarbeter, Herr K*bl*r* oder os, dann bekamn ich diesen Dr. W. vom geusndheistamt als Ansprehcpartenr und obgelcih ich ihnschriftlich eprmeent in Verzug steze amcht der gar nichts. Die Idnstuafsichsbeshcreden endern rgelmäßig so daß satt jemdem der die berabeiet Leute vorbeikommen die mich eisnchüchtern wenn ich eien eirneiche, mir sagen wenn ich nicht aufäremeeinRhcte einzufodernlasse man mich vechsindenr oder vrgifte mich mit Spchpharamak. Als ich mich bei der antikorruptiosnstele der statd Frankfurt a.M. beshceret üerb die nicht berbetietetn Dinstuasfsichgts/Disziplianrschen kam vond enenniemdn vorbei sodnern die Mitarbeietr gegen die ich Dienst-aufschtlich/Disziplinarsich vorgegengen war um mich erneut ezushcüchtern. Am 23. Mai 2103 gingd as soweit das man ich quasi zummenschlug (kopf gegen Wand, gefsselt auf Büregrstig geworfen).

Sowas ist alles noch irgendwie erträglich so lange man noch Freudn hat die das abfedern können weshalb ich absolut vetsrört ergaiert habe als man mir am 12. frbier 2020 plötzlich medikamente sandte, dann am Abend als ich mich erkudnigenwolte was das solle ging plötzlich egal über welche Leitung ich telefonierte immer dieser seltsame „Richetr Viktor B*ck vom KGB“ ans Telefon meiner Bekannten, shconwochen vorher hatteich ich beschert daß ich den Eindruck hätte da würden sich verschiedene Frauen die ihren anschluß gehijackt hätten als sie ausgeben. Ichhab das auch im Bog dukumenteirt. Auch das ist wohl gezielter Psychoterrord er Behördne dnen ich hatte das ja natürlich strafgezigetw egen Verdahct auf Sabotage der Telefonie und amn hat das mal wider nicht berbiette, möglicherwise weil die kakkdresten Buleln oder pennenden staatsnälte das lebst hinetsretcken. Der Gipfel war dann das man am 06. Oktober 2020 bei usnerem letzetnTreffen auch noch Feuer gelegt hatte hier im haus. Mien Bekannte machte auch keinrlei Nastalten die Vorwürfe aufuzuklären oder aus dem weg zu räumen. SO als ahbe sie entwedr die sietn egweshcsltode rmich die ganze zait ausgehrocht für dritte. Das hab ich auch alles an Dr. W*** vom geusdnheistamt weitregegeb und egsagt ich glaube man vercht mich un ober das mal trausfidnen /rechrecheirne/ermitteln kann aber wie imemr blieb er untätig. Genau wie als ich etwa am 15. Novmeber 2019, 22. April, 11. Mai und 13.Juni 2020 die Medien kontaktierte wege Verdachts daß sie inhalte aus meien Blog als Grudnlage für TV Beiträge nehmen. In Sachen meiner harsubrehcnden schmerzenden

Zähne in der ausindersetzung mit der Kanrkenkasse hat er auch nichts unetrnommen, sich imemr wider auf Urteile berufen sie für den Fall üebrhaupt nicht apssend waren, sich auf kompltte andere Schverhlate bezoigen. Zsummenfassned kann mans aggen daß man mich zumidnest grob fahrlssig ganz bewußt in meienr Geusndheit massiv shcädigte. Das erinenrt ich an das Verhalten des Perosnals der Uni Klinik als ich dort hunegtsreikte woechnalng. Mn hat ganz, ganz gezielt zsummenegehalten um mich kaputtzumchne, neimdn wollte sich eldich mal korrekt verhaltenudndenwhansinn beenden. Das shclimmste war neben dmeiengeperrt sein daß man ja auch noch üblesShcuspile verstalte hat um mich in den Whansinn zu treiben. Erst behatete man, man wisse von nchts, dann spielte amn szenen asu meein Blog anch die ich eindeutg widerekannte. Auch als ichd as anprnarete belog und betrofgg man michw ieer. Das ist ganz gezielte Psychoterror Folter. Das shclimmste war daß selbst Opferchtzorgansiation wie der wieße Ring mich gezit evrrarshct haben. Auch diesem Veriengegen Rehctmissbruch ging es nicht um die sche sodnern wohld arum dorhbotschaften zu üerbmitteln. Ichhba ja auch dem Fersene mehrfach krzuamchen verucht daß wennsie weiter Epresseranchrichtenübermittel sie ne Mittäterschaf der Begüstigung als strafat begehen. Die korrupetn Ermittler inetrssietr nur eiens, wie sie meien Fmilie kaputtamchen (Also mein Verhältnis zu meien Letzren) um dann mitd emausiendebrhcn derselben Kasse machen zu können, Anwaltshonorare generieren, Immobilien-maklergebühren für Hausverkauf unter Marktwert fasll

meine Eltren sich trennen usw.. Denen ist nichts heilig, korrupet uns bestchlich sind die: MeinAPtenonmkel,der anto Diploamt sagte „Justitia sei eine Hure“, Mein Vater sagte satte „polize, mein Freudnich helf dir“ umd auf die Veternwirtchaft huinzuweisen, der Sohn vom Jutitair enes der größten Autombilkonzeren wletweit sagte „Gendarmerie“, das teckt das „voll shceiße sein“shcon imWort, ich selbst nenen die Bemateinnen Nutten (weil Käflich) und die Bematen korrupte Penner (weil sie es nachweilich rgelmäßig svehclafen eingreichte Strfsachenzu ebrarbeiten). Was die korrption aghet: mit eienem Namensvetrer hab ich Ende 1998 ne abmchung getroffen als mir ein windiger Anwlt verucht hat Straffreiheit für eien Tat die ich nicht gbegangen hatte zu evrkaufen eggen Geld per Falsguatchten (§20,21 STGB). Ich sagte laß die die taat begehen udnsorg dannd afür daß die evhaftet wredne dmait das auch ne alnge Afstrafe gibt. Auch das hab ich dem Typen vomgesundheistamt erzäht udndaßichgalueb daß die, jetzt aus dem aknst komemnd, möglichersie hinetrd en Shclägen auf usner ahs steklcen, Epressungs-/bestudngsgelder eitreiebn wollen die ich nicht zahlenwerde, daß dehsalb meinKidn quasi per asorechet vond en korrptzen behördne als Heisel gehaltenwird. Außerdme hab ich ihn noch darüebr schriftlcih iformiert daß eienr seien shcützlineg mir amrihuana anbot als er mich traf, ein aderer eien weiter Mitarititen von dem Spchairieaifnthalt wo ich wgen suizdveruchs festgehaltenw urde mir sgate sie werde von wso nem Rpcjkertyp umSchtzgeld epresst wennichdas richtig meitbekommen habe. Papsst alles rima isn Bild.



02.03.2021 05:29

>



[0] 

20210302-0529-0-1.jpg

[1] 

20210302-0529-0-2.jpg

[2] 

20210302-0529-0-3.jpg

[3] 

20210302-0529-0-4.jpg

[4] 

20210302-0529-0-5.jpg

[5] 

20210302-0529-0-6.jpg

[6] 

20210302-0529-0-7.jpg

[7] 

20210302-0529-0-8.jpg

[8] 

20210302-0529-0-9.jpg
#DasEndeEinerAffäre: Da gibt es doch tatsächlich Autoren und filme-macher die sich mit der Frage von „Scheidung auf anglikanisch“ und ehelicher Treue bis in den Tode im England nach Heinrich VIII. und den Kriegen auseinandersetzen. Der Zusammenhang zwischen der Geburtenrate/-kontrolle und der Überbevölkerung die zu krieger-ischen Expansionsbestrebungen von Volksstämmen führt die nicht genug Sidlungsraum/Ackerfläche für all ihre Nachkommen haben oder deren Wirtschafts- hinter dem Bevölkerunsgwachstum hinter-herhinkt wie in Afrika ist hochaktuell. #Sexplosive Bildersprache / Symbolik auch wenn ich finde das der Film die emotionale Ebene zwischen Pflichtgefühl und Bibel- und Gesetzestreuer einerseits und Verlangen andererseits eher schwach ausleuchtet. Film, Theater und Literatur sind voller unmöglicher Liebschaften also möglichen die an gesellschaftlichen Konventionen scheitern denen man wie das Palais des Fitzherbert(?) im Film zeigt ein Denkmal setzt.

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1326216355-das-ende-einer-affre

Das Thema war im Film auch nicht richtig ausgewalzt wer nämlich recherchiert (einfachste Möglichkeit statistischer Datenerhebung: „Single Mom“ Suchfilter in Internet-Singlebörse) wird herausfinden daß die wirklich problematischen Fälle die Trennungen/Scheidungen solche mit Kind sind, spätestens wenn neue Partner dazukommen. Auch bei Heinrich VIII ging es ja um die Frage ob man katholische Ehen scheiden darf so sie keinen Nachwuchs/Erben hervorbringen. Nahmen wir mal den Fall meiner Tochter die sich allen ernstes erdreistet der neue Freund der Mutter sie ja wie ein Vater für sie weshalb sie den tatsächlichen zum bloßen samenberaubten Erzeuger degradierten Vater nicht brauche. Das erinnerte mich gestern an diese Szene im Hof wo Paula die mit Joe pimpert wobei sie ihre beste Freundin betrügt und er seine kranke Frau ishc als moralsiche Instanz aufspielt gegenüber Jannes Vater Theo, genau wie zuvor Emmy die mit Krätze zwogleisig fuhr. Wir erinnern uns, Theo war es der Jannes von den Drogen wegzubringen versucht hat. Jannes darf jetzt seine Wunden im Ausland lecken und das zerstörte Familienverhältnis von ihm und Theo beruht wohl tatsächlich so wie er es einschätzt auf Fremdverschulden, ist also ausgelöst von Jannes Umfeld. Die Gehässigkeit mit der apula da vorgeht, ichw ürdemcih Freuen wenn sie selbst irgendwann mal Kidner hat, das Verhältnis zu denen aufgrund Dritter in die Brüche geht und man ihr dann genauso schdefreidg spottend und Verletzend gegenübertritt. Was ich nicht will das man mir tut, füge ich halt andren zu. #BerlinNeuKölln02407

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1340833636-berlin-tag-amp-nacht

---

Reply-To: "Maximilian Baehring" <m.baehring@msd.net>
From: "Maximilian Baehring" <m.baehring@msd.net>
To: "Isabel S***" <***@***Uni-Mainz.DE>,
"Christian A***" <***>, "Alex B***" <b***@stud-mailer.uni-marburg.de>,
***, "Christian S***" <**@stud.uni-frankfurt.de>,
"Dirk H***" <***@stud.uni-frankfurt.de>, "Eva ***" <***@stud.uni-frankfurt.de>,
"Florian B*** (***)" <***@***>, "Joerg M***" <***@***>, "Joerg S***" <***@mit.de>,
"Kai Steffen P***" <***@***>, "Kerem E***" <****@plymouth.ac.uk>, ***,
***, ***, "Ralf G" <***@ads.de>, "Thomas S***" <***>,
"Ulli H" <ulli.h***@student.hu-berlin.de>
Subject: 7 1/2 wochen
Date: Mon, 7 Dec 1998 16:09:42 +0100
[...]

ist das gutgegangen mit r*ss*, ***
***
***
als sie sich vor jetzt fast acht wochen
von *** trennte und an eine gemeinsame
zukunft geglaubt hat.

***
***
***
***
***

und ich denke dass ihr alle das versteht und
ihr nicht in den ruecken fallt, mit dingen, die ihr
gewusst habt zum teil, bevor sie andere wussten,
und *** weiss, da bin ich mir sicher, vieles bis
heute nicht.

***
***
***.

max daswahrswohl

---

Was die Ausführungen in Kommentarform bei arte.tv „#InTherapie“ angeht (siehe dazu: http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021022810300/ ) die ich gemacht habe. Mich interessiert nicht die Bohne ob jemand fremdgeht sondern mich interessiert allein ob es im straf-rechtlich relevanten Sinne Intrigen gibt wo es um bandenmäßig organisierten homosexullen Missbrauch Schutzbefohleenr geht. Wie im Fall wo ich vom Hausmeister der Klinik wo ich meinen Zivildienst ableistete missbraucht worden bin. Und ob das miese Schmieren-theater/Nachäffen bis hin zur sorgechtstehcnsichen Kindesent-führung mit Rachakten zu tun hat und Trickbetrügern untre emeien MiStschülern die meine Eltern ausplündern wollen und die Firma wo mein Vater tätig war. Da geht es um allerschwerste Straftaten und sehr hohe Schadenssummen. Promiskuitive Lebensstil irgendwelcher Leute ist mit toal egal. So wie ich das sehe haben Schülerzeitungs-/vetretungs Leute sich Gleder unetr den Nagel egrissen die ihnen nicht gehörten umd damit ihre Filmprjekte zu finanzieren. Und dann als Verdeckunsgstraftat Kinder entführt. Umd mit diesen Fimporjekten habens ie whalmanipuation ebtreieben udndie Lfftlichkeit getäsucht genau wie Aktionäre. Darum geht es heir.

http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2021022810300/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2020060900000/

---

Uta Riek 04.06.2002 Seite 1 von 1

Als wir uns kennen lernten, hatte er gerade eine Beziehung beendet und ich auch. Einmal sprachen wir fiber das Kinder bekommen. Kurz vorher hatten wir erfahren, dass seine Exfreundin schwanger war. Es stand nicht fest, ob er der Vater des Kindes sei. Ich sagte ihm, sie ware ja genau in der Zeit, wo er mit ihr zusammen war, schwanger geworden (der Zeitpunkt passte genau). Er explodierte darauthin und meinte, dass konnte doch nicht sein. es mdsse doch ein Gesetz geben. wodurch die Witter dazu verpflichtet waren, den Vatern Bescheid zu sagen, dass sie der Vater sind. Er schnaubte nur noch „die zeige ich Ich wusste gar nicht, was ich von seinem Verhalten hatten sollte.

---

Vermerk über die Kindesanhörung von Tabea Lara Riek 04.11.2013

Ihre Eltern hatten sich schon vor ihrer Geburt getrennt. Sie kenne ihren Vater also nicht. Sie wohne zusammen mit Donatello, dem Freund ihrer Mutter, und ihrem dreijahrigen Bruder. Ab und zu kommt ihr Stiefbruder, der 11 Jahre alt ist, zu Besuch. Gefragt ob sie ihren Vater ken-nen lernen wolle, meinte Tabea, dass sie eigentlich nicht neugierig sei, ihn kennen zu lernen.

Auf Nachfrage erklarte sie uns, dass sie zu Hause eigentlich nicht von dem Vater reden MTh-den.

Gefragt, ob sie noch irgendetwas von ihm wissen wolle, meinte sie, nein. Auf die entsprechende Frage hatte sie auch keinen Wunsch, was wir irgendjemandem von ihr sagen sollen.

Sie sagte noch, dass Donatello schon ein bisschen wie ein Vater fur sie sei. Sie nenne ihn Donatello.


„donOttellYOu“? vielleicht jemand den ich kenne und von dem ich deshalb weiß das er einen extrem schädlichen Ein- fluß auf mein Kind hat? Einer aus Utas BDSM/Sado- Maso Zirkel oder vom Reiki-Sekten Schneeball- systemihrer Mutter

---

selbst äussert sich zielgerichtet and konstant dahingehend, dass ihr der Vater fremd sei, sie derzeit keinen Kontakt wünscht und nicht möchte, dass er über sorgerechtliche Belange entscheidet.

02.03.2021 04:45

>



[0] 

20210302-0445-0-1.jpg

[1] 

20210302-0445-0-2.jpg

[2] 

20210302-0445-0-3.jpg
Damit mal klar wird von welchen Dimensionen von Korruption und Behördenversagen wir hier sprechen: der linke Stapel sind ca. 50 Blatt, doppelseitig bedruckt, meist zwo Seiten A4 auf einer Seite also vier Seiten auf einem ein Blatt, also etwa 100 Seiten, das sind allein die Versäumnisse des Gesundheitsamtes seit Mitte 2018, das ist die Korrespondenz mit der Uni Klinik, dem Gericht und der Krankenkasse ebensowenig dabei wie die Strafanzeigen bei der Polizei und der Amts- und Staatsanwaltschaft. Da geht es nur um meine Zähne und die aus der Untätigkeit von Gesundheitsamt, der Gerichte und Ermittlungsbehörden sowie der Krankenkasse und des Jobcenters resultierenden Suizideversuche in die man mich schmerzbedingt hetzte. Hätte man sich alles sparen könnenw enn man eisnmal irgendwas berabeiet hätte. Und mir die fürchterlichen Schmerzen und das unendliche Leid.


02.03.2021 00:00

>



[0] 

20210302-0000-0-1.jpg
https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1340833608-koeln-50667

#BerlinNeuKölln02407 Homosexueller Blogger mit vielen Followern. Wie wärs wenn ihr mal darüber blogt das „Demos für Alle“ verboten wurden, also Demos für „ganz normale Familien wo Vater, Mutter und Kind(er) eine Abstammungsgemeinschaft bilden“? Oder über homosexuellen Missbrauch?

http://sch-einesystem.de/post/124412643313/
http://sch-einesystem.de/post/147300777998/

http://bad-homburg.eu/download/Pressemitteilung.pdf
http://bad-homburg.eu/download/maxall.pdf
http://bad-homburg.eu/download/0-flyer-3zs.pdf (Seite 5)


01.03.2021 11:30

>



[0] 

20210301-1130-0-1.jpg

[1] 

20210301-1130-0-2.jpg

[2] 

20210301-1130-0-3.jpg

[3] 

20210301-1130-0-4.jpg
-------- Nachricht --------
Betreff: Re: Ihr heutiges Fax - MEIN VORPECHEN AM 01. MÄRZ 2021 UM CA. 11:30 Uhr
Datum: Mon, 1 Mar 2021 12:47:04 +0100
Von: Maximilian Baehring <maximilian@baehring.at>
Antwort an: maximilian@baehring.at
An: ***

Hallo ***!

Seltsam, ich hab ne Faxbestätigung von *** das Fax sei vollständig bei ihnen eingegangen. (siehe Attachments und hier):

>-------- Weitergeleitete Nachricht --------
>Betreff: Fax erfolgreich versendet
>Datum: Mon, 1 Mar 2021 10:21:42 +0100
>Von: ***basic <noreply@bounce***>
>An: maximilian.baehring@googlemail.com
>
>
>
>Fax erfolgreich versendet
>< https://www.***/ >
>
>
>
>
> Kundennummer: ***
>
>
>
>Hallo,
>
>Ihr *** Fax wurde erfolgreich versendet:
>
>Empfänger +49 69 21233144
>Seiten 4
>Datum Montag, 1. März 2021 10:21:41
>Anschluss ***
>
>Im Anhang dieser E-Mail finden Sie Ihr Fax und den Sendebericht als PDF-Dokument. Bitte speichern Sie die Dateien.
>
>Ein nachträglicher Download ist in Ihrem Benutzerkonto 30 Tage möglich.
>
>
[...]


Per Email habe ich es bereits um 01:30 Uhr an Sie versendet:


-------- Nachricht --------
Betreff: Vorladung vom 22., hier iegenagen am 25. Februar 2021 für Termin am *** *** 2021/ Unser Telefonat vom 26. Februar 2021, ca. 13:45 Uhr
Datum: Mon, 1 Mar 2021 10:29:46 +0100
Von: Maximilian Baehring <maximilian@baehring.at>
Antwort an: maximilian@baehring.at
An: ***
Kopie (CC): ***
...


Zudem haben wir uns eben am 01. März 2021 gegen 11:30 Uhr be Ihnen im Stadtgesundheitsamt getroffen, ich war Aufgrund der Dringlichkeit persönlich bei Ihnen im Hause vorstellig geworden um die ursschriftliche Version mit Original-Unterschrift loszuwerden, ihr Pförtenr schickte mich direkt nach oben, er sagte er könne gerade keien Eingansstempelaustelen weil die Mitarbeiter in der Poststelle kranke seien, und dann hatten wir uns bei Ihnen in Raum 4.04 im Beisein von ***(?) und einer weitern Kollegin woman mich niliteste getroffen und sie haben mir kurz von Hand mit nem Datumsstempel den Erhalt der beiden eingerichten Briefe bestätigt. Dmait haben sie zu7midnest eine volsltändige Version und ich betrachte ihre EMail-Anfoderung eienr weiteren Kopie als erledigt.

Max Bähring


Am 01.03.2021 um 11:00 schrieb christiane.schlang@stadt-frankfurt.de:
> Guten Tag Herr Bähring,
>
> Ihr Fax ist angekommen, allerdings wurde die zweite Seite ab der Hälfte nicht mehr übertragen.
>
> Es endet mit der Zeile „Ich muss sie nun also auffordern …“
>
> Bitte schicken Sie Ihr Schreiben erneut per Fax oder als E-Mail, damit es bearbeitet werden kann.
>
> Mit freundlichen Grüßen
>
> ***
>
> *Stadt Frankfurt am Main *
>
> *- Der Magistrat –*


01.03.2021 09:45

>



[0] 

20210301-0945-0-1.jpg

[1] 

20210301-0945-0-2.jpg

[2] 

20210301-0945-0-3.jpg

[3] 

20210301-0945-0-4.jpg

[4] 

20210301-0945-0-5.jpg
Maximilian Baehring Hoelderlinstrasse 4 D-60316 Frankfurt/M.

vorab per Telefax: +49 / (0)69 / 212-33144

*** *** ***
Stadtgesundheitsamt
Breite Gasse 28
60313 Frankfurt am Main

Frankfurt, 01. März 2021


Vorladung vom 22., hier iegenagen am 25. Februar 2021 für Termin am *** *** 2021/ Unser Telefonat vom 26. Februar 2021, ca. 13:45 Uhr


*** *** ***!

Wie ich Ihnen im Rahmen eines Telefonates am Freitag, den 26. Februar 2021 gegen ca. 13:45 Uhr ausführlich dargelegt habe möchte ich gern anwaltlichen Beistand haben, jemanden der auf meiner Seite ist, wenn ich mich ihren illegalen Verhören stelle.

Die verwenden die ihnen aus dem PsychKG erwachsenden Machtbefugnisse eindeutig missbräuchlich um eine Dienstaufsichts/Dipsziplinarsache unter den Tisch fallen zu lassen indem sie dem Beschwerde-führer einfach unterstellen er habe eine psychische Störung aufgrund derer er ganz einfach nicht fähig sie zu begreifen daß die Repressionen die der Staat gegen ihn anwendet nur gute gemeinte Hilfeleistung seien. Um es Bundeverfassungsgericht-gerecht zu formulieren halten sie es für unnötig Dienstaufsichtsbeschwerden als möglicherweise psychisch krank diffamierter Menschen genauso ernsthaft zu bearbeiten wie die andere Personen, Beschwerdeführer mit geistigem Handicap sind es nicht WÜRDig genauso bedient zu werden wie "Normale" MENSCHEN! Ins-besondere darf man sich über deren Patientenverfügungen scheinbar beliebig hinwegsetzen.

Sie scheinen unfähig zu erkennen daß ich - ob ich das will oder nicht - beleidigend werden muß um überhaupt zu erreichen daß meine Sachen bearbeitet werden, mit Höflichkeit habe ich es lange genug erfolglos probiert und in der Vergangenheit feststellen dürfen daß nur dann etwas funktionert wenn es gegen mich geht und ich dann in Gerichtsverhandlungen Staatsanwälte und Richter vom Versagen der Behörden überzeugen kann. So war es nun schon zwei mal. Gerne nenne ich hierzu Aktenzeichen.

Ihre Amtsbefugnisse missbrauchend haben Sie mir nur eine Vorladung gesendet. Denn:

Aus dieser geht nicht hervor worin eine Fremd- oder Selbstgefährdung denn nun konkret bestehen soll.

Und besondere Dringlichkeit scheinen sie auch nicht anzunehmen. Das Ding datiert auf den 22. Und wurde hier per Briefpost (nicht per Kurier) zugestellt am 25.Februar für einen Termin am *** *** 2021, dazwischen liegen zehn Tage, ein Fremdgefährder würde die für sich zur Tatbegheung nutzen können das schließ ich somit mal kategorisch aus und ne Eigengefährdung lösen sie allenfalls selbst aus indem Sie möglicherweise latent suizidale Peron mörderischen Druck aussetzen ich ihrer Haut wehren. Schauen sie einfach mal was im Juli 2018 mit genau solcher Vorladung ausgelöst wurde nachdem sogar ein Amtsrichter die Ärzte in ihre Schranken gewiesen hatte. Sie haben nicht die Gesundheit geschützt wie das ihr Auftrag ist sondern ihr Opfer in einen neuerlichen Suizidversuch getrieben. Das habe ich am 13. August 2018 auch Strafgezeigt. "Wer aus der Geschichte nicht lernt ist blind …"

Ich muß sie nun also auffordern exakt darzulegen welche dringlichen Grüdne für diese Vorladung bestehen, sonst bleibt mir keine andere Wahl als diese als ein gezieltes Drangsalieren meiner Person zum Unterbinden des Einreichens von Dienstaufsichts/Dispziplinarschen und Strafanzeigen zu werten, strafbar nach § 343 StGB Erfolterung der Anzeigeunterlassung durch missbräculcihe Anwendung der Amts-befugnisse. Den diesbezüglichen hinreichenden Anfangsverdacht habe ich den Ermittlungsbehörden mitgeteilt. Denn schon in ihrer ersten "Einladung" für den 18. Februar 2021 (Datum des 09., hier einge-gangen per Briefpost am 10. Februar 2021) hatten sie unterschwellig unverhohlen gedroht sie würden sich vor ihre Mitarbeiter stellen was eindeutig zeigt daß sie parteiisch agieren. Da sie nun selbst Beschuldigte in zwo Strafrechtlichen Ermittlungen sind halte ich sie für ungeeignet mich anzuhören, jeder Richter müsste hier einem Befangenheitsantrag stattgeben der im PSychKG vorgesehen ist. Zudem ist eine Anhörung zu einer Begutachtenden Untersuchung eigentlich nur entweder vor Gericht oder zu Hause erlaubt, man will verhindern das Gutachter durch die Umgebung einer medizinischen Einrichtung sich ein unterschwelliges Vorurteil das sie das gewöhnliche Lebensumfeld des Untersuchten bilden. Solche Begutachtungs Maßnahmen müssen zudem richterlich abgesegnet werden wenn sie auf keinem akuten Notfall beruhen. Soviel zum PSychKG.

Ich hatte auch ausgeführt daß ich deshalb nur mit Männern sprechen wolle weil mein Fall auch beinhaltet daß ich zum Zeitpunkt meines Zivildienstes vom Hausmeister der Kurklinik wo ich diesen ableistete sexuell missbraucht worden bin und das ich darüber lieber mit einem Mann spreche als mit einer Frau. Daß sie die Sache nicht an einen Mann abgeben sondern weiter an sich reissen spricht dafür daß
sie sich sexistche angegriffen fühlen könnten und damit gegen ihr ungetrübtes Urteilsvermögen.

Was mich angeht so habe ich sofort eine ausgedruckt vier-DIN-A4-seitge Einlassung geschrieben die ich an die Anwältinnen *** und *** gefaxt habe mit der bitte diese als Grundlage zu verwenden für eine Erwiderungsschrift ihrer Vorladung. Ich telefonierte beiden den ganzen Freitag hinterher. An mir liegt es nicht wenn die Anwältinnen sich nicht rühren. Ich mache in dem Fall übrigens ein Ausnahme der Regel das ich den Fall lieber von Männern behandelt wissen würde weil beide Anwältinnen in dem Fall schon involviert waren in der Vergangenheit und ich nicht wieder alles von vorne erklären muss.

Ich habe auch die Zeit gefunden am Wochenende nachzu-googlen darüber daß sie - wie sie am Telefon sagten - in einer Forschungsgruppe für Suizid-prävention arbeiten. Tatsächlich fand sich im Sachsenhäuser Wochenblatt ein entsprechender Artikel. Bei diesem war ein Foto von Ihnen zusammen mit Personal der Uni Klinik Frankfurt a.M. vor einem Bild Heinrich Hoffmanns im Andy-Warhol-Stil (wohl kein original Warhol). Zum einen schmeckt mir ihre Nähe zur Uni Klinik nicht gegen die ich ja einiges an kritischer Medienberichterstattung veranlasst habe, darunter der Beitrag in der ARD (das war report Mainz) und der Tagesschau am 01. Oktober 2019. Auch mit Team Wallraff von RTL und defacto hatte ich korrespondiert. Sie hatten als ich die Bericht-erstattung erwähnte sofort "angepisst" reagiert so daß ich nicht glaube daß sie wirklich unabhägig an die Kritik von Patienten herangehen sondern sich eher angegriffen fühlen. Mit auf dem Foto ist ein Dame die die Patienten der geschlossenen immer bei ihren Ausgängen ESCORTiert, quasi "Gassi geht" mit den Patienten oder verwechsle ich die? Mir ist die allerdings unter anderem Namen bekannt. Und das stützt wiederum meien Theorie daß die gezielt falsche Identitäten nutzen um sich vor Strafverfolgung zu schützen. Wir sind hier aber nicht in nem Internetforum oder im Journalismus wo sowas aus Datenschutzgründen erlaubt wäre. Könnten sie bitte prüfen inwieweit es sich bei der Frau im Bild links um "*** ***" handelt? Nicht daß ich jemand aufgrund einer ähnlichen Frisur verwechsle. Die hatte nämlich absurdes Nachäffen Scmieren-Theater gespielt 2018 wenn ich das richtig einordne. Deshalb hatte ich ihr am 08. Juni 2020 eine dreiseitige Beschwerdeschrift per Einschreiben gesendet. Ich meine mich auch zu erinnern das irgendjemadn aus der Nachbarschaft des integ-rativen Kidnergartens in den ich ging (die "Normalen"-abteilung, nicht derjenige Bereich "wo die wilden Kerle wohnen") mit dem Struwwelpeter Clan zu tun hatte. Genau wie ein Verwandter einer Uni-Klinik Ärztin bei mir in der Schülerzeitung war. Auch das spricht ja jeweils gegen gutachterliche Unabhängigkeit.
*** hat sich mehrfach geweigert bei der Fragestellung inwie-weit solche von report Mainz behaupteten Falschidentitäten vorliegen, erstmalig schriftlich erwähnt am 13. November 2018, Aufklärunsgabriet zu leisten, das steht in meiner Strafanzeige vom 10. Februar 2021 ans 5. Revier die ihnen ja voliegt auch drinne.

Wie ich ihrem Chef, *** *** *** mitgeteilt habe per Fax am Abend des 25. Februar 2012 halte ich sie nicht für geeignet mich irgendwelchen Begutachtungen oder Untersuchungen zu unterziehen und genausowenig für unparteiisch genug eine ordentliche Dienstauf-sichts-/Disziplianrshctliche Untersuchung gegen die Mitarbeiter ihres Hauses zu führen.

Ich bitte sie daher nochmals zu überdenken inwieweit sie an dem Vorladungstermin wirklich festhalten wollen. Man könnet ihnen das im gegen sie laufenden Strafverfahren als Zeugen-Einschüchterung zur last legen.

Gru&SZlig;



01.03.2021 06:10

>



[0] 

20210301-0610-0-1.jpg

[1] 

20210301-0610-0-2.jpg

[2] 

20210301-0610-0-3.jpg

[3] 

20210301-0610-0-4.jpg

[4] 

20210301-0610-0-5.jpg

[5] 

20210301-0610-0-6.jpg
Das arme Kind das aufs Internat abgeschoben wurde. Als wir damals nach Thailand gingen fand ich das auch nicht toll weil ich so meinen kompletten Freudnekreis verlor. Aber es ist nunmal so daß die Eltern entscheiden und nicht die Kinder. Das ist wie bei verheirateten Paaren wo Väter Kindern die sie ärgern auch mal sanktionieren können was die Höhe ihrer Vergünstigungen angeht, ein Instrument das Trennungsvätern nicht wirklich zur Verfügung steht. Bei Trenn-ungskindern soll das wieder ganz anders sein dabei besteht der Gesetzgeber doch eindeutig darauf daß diese genauso aufwachsen sollen wie die aus intakten Familien. Dass scheitert aber sofort wenn die Trennungsmutter Krieg gegen den Vater führt und das Kind dabei aktiv unterstützt zu opponieren. Was dann soweit geht daß das Kind im #Tatort mal einfach das Testament des Vaters verschwinden lässt. Mit Unternehmern darf man ja alles machen, die sind dazu da von denen die kein Geld (zu haben) verdienen ausgenommen zu werden. Wenn das Trennungs-Kind in eine Sekte ist und man es da rauseisen muß dann ist ein Internat vielleicht erstmal insofern eine ganz gute Idee als es sich da nen neuen Freundeskreis aufbauen kann der nichts mit der Sekte zu tun hat ganz unnabhängig davon wie sich das Verhältnis zum Vater gestaltet. Da geht es darum den schädlichen Einfluß esoterischer Mütter mit Freunden im BDSM/Sado-Maso Milieu die mysteriös ums Leben kommen zu brechen und war ohen daß der Treuuungsvater sich dabei selbst in den Vordergrund drängt sodnern die Interssendes Kidnes frei von solchen Bullshit haben Pririätet gegenüber dem Kontakt zum vater. Erziehung zum human-istusch atheistischaufgeklärten Demokaten statt Sektenbullshit. Der #Tatort hatte nichts von „Milch küsst Schoko“ Antirassmimus (people of colr = Shoko-süß) der sich beim Them Kakaobohne und Fair Trade anbietet, da war der #Borchert Zürichkrimi mit dem Charity Thema eindeutig besser der aufziegte wie die Industrie in der dritten Welt durchaus auch Opfer von Erpressungen wird, einfach aufgrund des großen Armutsgefälles. Wenn irgendwo aufd er grüen wise ein weslticher Konzern der eizieg arbeitgeber wiet udnbreit ist dann kommen didejenigen die dort keien vergelcihswise gut bezahlten Jobs bekommen asus der Gemeidne ern auf die Idee wie prfiteirt man denns onst und da ist Umwelstchutz eines von vilen Greenwashing Themen. Die ienheimshcen dieBrndreoden kannman shclchte epressen aber denKonzernen kannmanUmweltzerstörungv orwerfen udnverlangend daß sie das eisnetllen von Walshütern finazieren. ImPrinzip geht es da darum mehr Geld aus den reichenLädenrn an die armen umzuverteilen. Bie 9/11 hat man ja auch kein Flugzuege in den Vatikan stürzen lassen sondern isn WTC das WELTHANDELSznetrum. Daszeigt worum es get, die aus sicht der dritten Wlet unfiren Handleedingungen. Dabei wird das Märchen erzählt der Westn könne nicht Leben ohne die drtte Welt auszubeuten was so nicht stimmt, das sind Üebrbleibsel von Sowjet-Prpganda aus der Zeit des kalten Kirges als Ostblock udnNAto-Staatnihren Einflußsphärenabstelcktzen. Che Guevara ging ja von Cuba aus nach Afrika um dort ganz ANTIIMEPRAILISTISCH neuen Anhäger für seien Idologie udnden Kmapf gegen den Westn zu gewinnen. Eine Klre Expansionstratgeie. Gneua wie vile Kommunisten nie den Unetsrchdien wzichen sozailer Marktwirtschaft und Raubtirkapitalismsu gelernt haben, genau so wenig hat man sich nach dem Zsummebruch des Kommunismus darum gekümmert diese Porpganda wder aus der Wlet zu shcffen. Amre Menshcn sind für Umverteilungsideen immer sehr Empfänglich wieihenn neimdd sagt daß sobald sie was erhalten aben es ja wieder ans umverteilen geht diesmal aber iher Kohle. Anhc demKrie hat der sozialismus ne Zeitlang funktionert beim Wideraufbau aber als dieGrudnebdürfnisse gedeckt waren hatt er ekein anreiz zu bieten weiterzumchen,anders als imWetsen wo Anhäfung von Privat-eigentum erlaubt war. Wenn ich imemr alles weggenommen krieg was ich errabiet wird ich nichts mehr tun. Das ist die Leer aus dem Zsumemnruch des Kommunismus.Einmal Umverteilen bei ner Revolution die Reiche entiegnet ist prima für Arme, aber dann wird man sobald maneben Besitz hat selbst Opfer der nächste NEtignung-swelle bei der nächstenRevolutiuon. Kollektiveigentum funtionert nicht, das shene wir daran wie cvile Grafittis an öfftlichen Gebäden sind(das geört niemdnem der gerifbar wäre, da wird ja niemdn geschädigt wennda randliert wird) im Vegrelich zu Privatiegentum (das gibt es enen Iegenheimebsitzer der sieen Besitzewcht). Mit gRAuen sehe ich gerda daß dielinke allen erstes fordert Wohnusng-baugesllchften zu vetsattlichen. Es ist genug Wohnraumfür alle da. Er sit nur an arbeistlsoe armutszunwdere fslchverteilt. Wie egsat der Brochert-krimi griff die Drttweltprtobolematik wesntlichbesser auf.

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1330356724-tatort
https://www.fernsehserien.de/der-zuerich-krimi/folgen/11-borchert-und-der-mord-im-taxi-1438731

Ungefähr das hätte das Thema auch noch hergegeben bis hin zum Regenwald-Schutz durch Fair-Trade Produkte #Tatort

https://www.abenteuer-regenwald.de/bedrohungen/palmoel
https://www.wuv.de/agenturen/heisse_liebe_im_sandkasten_der_neue_kinderriegel_spot_von_m_c_saatchi

Ich meine diese sensationellen Fotos bedrohter Affen aus dem Regenwald, wenn man die auf ein Schokocremeglas drucken würde um zu zeigen warum die Premiummarke teurer ist dann würd sich das sicher verkaufen wie ne Frühstückscerealienverpackung mit so nem Disney Motiv. #Müslimonster für #StandUpBritain


28.02.2021 11:30

>



[0] 

20210228-1130-0-1.jpg
Als ich mit der vom Stadtgesundheitsamt die komischerweise gleich-zeitig auch an der Uni-Klinik Frankfurt a.M. arbeitet gezwungener-maßen telefoneirt habe hat die mir irgendwas erzählt sie sei in ner Suizidpräventions Forschungsgruppe und ich habe die daraufhin gegooglet. Daraufhin stieß ich auf so ein Art Werk ohne Autor artiges „AHNENBILD“ wo sich die Psychiater der Uni-Klinik in eine Reihe stellen mit Struweelpeter Heinrich Hoffmann. Soweit ich erinnre ist ein Nachbarskind aus der Nähe der Schwimmbadausschlagloch zementstraße Kita in Ober Elrenbach mit dem irgendwie verwandt. Und ich kenme die Frau im Bild links soweit ich mich nicht täsuche unter em andern namen als dem unter dem sie in der Zeitung steht.

https://www.stadtpost.de/sachsenhaeuser-wochenblatt/frankfurter-projekt-suizidrate-um-drittel-senken-id46621.html

Ahnen-Reihe wie in #WerkOhenAutor: Die Psychaitrie Patienten Gassi- geh „Escort“?

http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2020060900000/
http://blog.sch-einesystem.de/ARTICLE/2020060900050/