sch-einesystem

Alter Blog
(Beiträge bis 2019)
 Kalender / PDFs / GalerieSeite >


11.07.2020 18:00

>



[0] 

20200711-1800-0-1.jpg

[1] 

20200711-1800-0-2.jpg

[2] 

20200711-1800-0-3.jpg
Weil es gerade ein Sonderangebot für atom Server mit für Hosting-Verhältnisse großer Platte (> 100 GB) für unter 20 Euro gab hab ich mal einen testweise einen geordert um zu sehen ob der mein bisheriges Backup-System ersetzen kann. Ich war die woche vollauf damit beschäftigt ein MrProper-sauberes nagelneues Debilian in ne boot/swap-Partition zu bootstrappen (ich mag nichts von Provider vorkonfiguriertes) und dann einen Proxmox V6 darauf zu installieren. Der Haken am vom Provider vorinstallierten Debian 9 mit Proxmox V5 (Supportende 31.07.2020 ;o) ) war das DNAT für UDP mal wieder nicht funktionierte aber für dieses zumindest mir altbekannte Problem hab ich ja bereits eine selbstgecodete Lösung. Den neuen Plattenplatz hab ich dann gleich mit einem Backup der Platte meines Asien DNS-Servers gefüllt so daß ich den endlich mal upgraden kann. Auch wenn man kaum rebooten möchte wenn die uptime auf einem x86-System mal die 365 Tage Grenze (1 Jahr!) überschritten hat!

10.07.2020 05:43

>



[0] 

20200710-0543-0-1.jpg

09.07.2020 05:49

>



[0] 

20200709-0549-0-1.jpg

08.07.2020 05:53

>



[0] 

20200708-0553-0-1.jpg

07.07.2020 06:30

>



[0] 

20200707-0630-0-1.jpg

06.07.2020 12:00

>



[0] 

20200706-1200-0-1.jpg
Hongkong: Man sollte Trump fragen warum er den B3-Bomber noch nicht eingesetzt hat. +++ Brger-Bratung blickt mit Sorge auf Zukunft. Die sind alle ganz bestimmt total überrascht und das kommt wegen Corona und das mit der Wirtchaftsflaute war im dritten und vierten Quartal 2019 definitiv noch nicht abzusehen …

https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/hongkong-die-opposition-kritisiert-deutschlands-china-politik-71710984.bild.html
https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/bild-talk-zur-jobkrise-5-millionen-arbeitslose-sind-moeglich-71711274.bild.html

06.07.2020 11:30

>



[0] 

20200706-1130-0-1.jpg

[1] 

20200706-1130-0-2.jpg
Ich finde es wird Zeit für „Top 5 der …“ Listen wie sie früher bei der Harald-Schmidt-Show im Abendprogramm liefen, auch wenn das ja eher ein Prime-Time Inhalt für Publikum ist das sich in Werbe-Spots beworbene Haus-Marken-Produkte der Supermakt-Discounter auch finanziell leisten kann und bei dem die Zielgruppe des Frühstücks-fernsehens (Arbeitslose, Hausfrauen und Rentner) vielleicht vom Verständnisvermögen her aller Wahrscheinlichkeit nach dann doch überfordert sein könnte von einer Ranking-Show. Ich meine der „Liebling der Woche“ mit den ausgedruckten Fotos auf Tafeln die dann hochgehalten werden den man bei Dirty Harry geklaut hat funktionierte doch auch so lange ganz prima bis der Nachwuchs versucht hat das per großem Touch-screen zu modernisieren. Ich hatte mich heute so darauf gefreut das endlich wieder Kirsten Heinrichs oder notfalls Marlene Lufen kommt. Und dann? Kam die Merkau und #MerkauMussWeg ! Das ist wie Djana Halali auch nicht an Jörg Wontorra ran-kommt (sic!) wenn sie im ZDF Morgenmigazin die Sportmeldungen macht. Das ist von der Qualität bei weitem nicht so nah beieinander wie wenn Stefan Raab und Götz Alsmann Okulele spielen. Etwa seit Jahresanfang verschlafe anscheinend immer die Stelle mit dem Horoskop ist mir neulich aufgefallen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Late_Show_Top_Ten_List

Top5fyve-5poTfy-Playlist der Superohrwürmer aus der Heavy-Dauerrillen-Rotation deren Refrai ich bald so gut auswendig kann wie den „Palmin“ TV-Werbespot Jingle aus den 1990ern

amore die ganze Nacht - Piedro Bastile
Freemium - Sarah Boah
Einzelkind - Carolina Noelting
Drei Tage in Prag - Dj Dancefieber
Vielleicht Bisu nur Paranoid - Mic Singer

Its My Birthday - Dingelingeling ArtielSwei – Ann-Marie


06.07.2020 07:44

>



[0] 

20200706-0744-0-1.jpg

06.07.2020 00:00

>



[0] 

20200706-0000-0-1.jpg
#Tatort Gustl Mollath und die hessische Steuerfahnderaffäre. Das sind ja Beamten-Korruption und psychiatrische Falschgutachten, wenn nicht gar Psychopharmaka-Vergiftungen zur Abpressung der Aussage-unteralssung. Was erzähl ich eigentlich seit 20 Jahren immer wieder? Warum nimmt niemand Schneeballsysteme wie die „Life AG“ unter die Lupe, was ist mit der wie ein Pyramidensytem aufgebauten scientolgy-artigen „Reiki“ Sekte, was ist mit den milliarden-schweren Aktienkurs-manipulationen in den Fällen Metallgesellschaft und bei der DotCom-Krise. Lustiger-weise alles zu einer Zeit wo wie zur jeder Währungs-reforme Schwarz-gelder (damals von D-Mark in Euro) umgerubelt werden mussten. Statt-dessen ist man beim Staat bemüht den kleinen Fischen wie bei Büchenrs Woyceck die Erbsen in den Mund zu zählen. Und die GEZ-Staatspresse von Systemlingen die mit ihren Zwangs-gebühren-finanzierten ins Internet gestreamten Inhalten der privaten werbe-finanzeirten Konkurrenz welche page-impressions/ clickzahlen braucht um ihre Angebote für Werbekunden attraktiv zu halten die Butter vom Brot nimmt recherchiert das natürlich nicht. Auch die EU Komissarin Viviane Reding ist mit ihrer Wettbewerbeverzerrung der Staatsbetriebe die den privaten Konkurrenz machen verstummt.

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1253458437-tatort

05.07.2020 14:30

>



[0] 

20200705-1430-0-1.jpg

[1] 

20200705-1430-0-2.jpg

[2] 

20200705-1430-0-3.jpg
Als ich gestern #TheJericoProject mit dem Typen der sich die in sein Gehirn übertragenen Erinnerungen von jemand anderem zunutze machte und musste ich an Leute denken die - im geheimen – Tage-bücher führen. Sowas kann für Leute mit denen die Kontakt haben extrem gefährlich werden weil wenn Tagbücher in falsche Hände geraten sie hohes Erpressungspotential haben. Denken wir nur mal daran eine im Untergrund lebende Tagebuchschreiberin, sagen wir eine RAF Terroistin hätte in Tagebüchern vermerkt wo sich all die anderen RAF Terroristen aufhalten. Hätte man die Bücher bei einer Festnahme gefunden worde wären die alle aufgeflogen. Es ist daher sehr, sehr unwahrscheinlich das jemand der sich versteckt sowas führt. Ich war etwa als Kind dagegen als ich damals in Thailand mal mitbekam daß meine Mutter etwas über mich aufschrieb. Ich bin damit nämlich gegenüber anderen Leuten über die nichts aufge-zeichnet wurde im Nachteil. Bei einem für jedermann einsehbaren Blog ist es anders, das weiß man was über einen geschrieben steht, kanns ich Abwehrmöglichkeiten überlegen wenn einem daraus Nachteile entstehen sollten. Beim geheimen Tagebuch das in die Hände eines Erpesser gerät ist das ganz anders. Als die Mutter der Mutter meiner Tochter sagte in ihrer Sekte würden sie sich auch Gedanken lesen können hab ch das als große Gefahr angesehen. Wer wird wohl als erstes einhelocht wenn Passwörter zu Bank konten gestohlen wurden die nirgendwo aufgeschieben waren oder Militärgeheimnisse publik werden, Luet die keine Gedanken lesen können oder Leute die damitt prhlendas zu können? Lernt so jemand dann eine Formel/ein Gedicht wirklich auswendig oder liest er es in Gedanken aus dem Hirn eines Mitschülers?

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1238979412-das-jerico-projekt

Bei #TheJericoProject geht es ja auch im weitesten Sinne um Identitätsdiebstahl. Bei einem öffentlich geführten Blog kann jeder schauen welche „Sicherheitsfragen“, „shared secrets“ also Fragen die nur er und jemand anders beantworten können Dritten bekannt geworden sind und daher nicht mehr zu Identifizerung eines Gegen-übers taugen. Das lustuiste finde ich immer wenn Leute was mit Aufzeichnungen nachweisen wollen die sie selbst geschrieben haben, sie also höchst subjektiv sind. Es gibt da das geflügelte Wort von „nur Statistiken“ zu „glauben die man selbst gefälscht“ habe. Kriegsstagebücher hingegen kenn man zwischen Feinden abgleichen ob etwa der vermeldet Abschuss eines Flugzeuges auch wirklich mit einem gemeldeten Verlust auf der Gegensite übereinstimmt oder nur ne Propagandalüge war. #WagTheDog #Schtonk

05.07.2020 13:45

>



[0] 

20200705-1345-0-1.jpg

[1] 

20200705-1345-0-2.jpg
Ich bin ja prinzipiell ein Freund von Müllvermeidung und Nachfüll-packs aber wenn ich den Nachfüllinhalt des Herstellers A in das leere Behältnis des Herstellers B gieße, stimmen dann auch die aufge-druckten Warnhinweise auf Behälter und Nachfüllpackung überein?

05.07.2020 12:30

>



[0] 

20200705-1230-0-1.jpg

[1] 

20200705-1230-0-2.jpg
#EinUnMöglicherHärtefall Wer keinen Ehevertrag (hilfs-/ersatzweise das geteilte Sorgerecht) unterschreiben will (bei Geschäftspartner-schaften Konkurrenzklauseln) dem geht es nur ums Geld, darum den andern finanziell zu übervorteilen. „Du mußt mir vertrauen um?“ Bullshit. Wer dem anderen sein Rechte nicht zugestehen will der hat keinerlei ehrliche Absichten. Punkt. Lustig fand ich den alten greisen Anwalt mit seinen Abrechnungen und vermiedenen Kosten. Nicht daß eine gierige Ex-Frau noch die Tankstellenkarte eines Konzerns wegzupfänden versucht was dazu führt so daß der komplette Außen-dienst der Fima des Ex seine Firmenfahrzeug nicht mehr betanken kann so in etwa wie bei den Öloptionen der Metallegesellschaft AG. In den meisten Gesllschaftsverträgen stehen Klauseln drinn die (Ex-) Frauen und Kinder/Erben ausdrücklich von der Teilnahme an der Gesellschaft ausschließen weil viel Geschiedene Gesellschafter- Gatinnen bei der Scheidung auf die Idee kommen sich Firmenver-mögen das ihnen nicht zusteht unter den Nagel reissen zu wollen und die Firmen teils ganz empfindlich schädigen. Manche Ex-Frauen spekulieren dann betrügerischauf einmalig Abfindungen nach § 34 GmbHG wenn der Gatte der Gefahren für die Rest-gesellschafter einer Scheidung wegen die Anteile aufgeben muß. Das ist vom Prinzip her nichts anderes als wenn sie nem Bankdirektor oder dessen Kindern die Waffe an den Kopf setzen damit er den Tresor aufmacht. Die vergehen sich am Vermögen Dritter, nämlich der An-/Einleger und Mitgesellschafter/Partner des Ex-Mannes. Und die verstehen in solchen fällen keine Späße was das angeht. Druckmittel Kind hin oder her. Das kann auf gigantische Schaden- ersatzforderungen gegen verleumdende Ex-Frauen hinauslaufen.

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1238979407-ein-unmoeglicher-haertefall
http://zettel.dynip.name/ (oder, alternativ http://take-ca.re/zettel.htm )

05.07.2020 10:00

>



[0] 

20200705-1000-0-1.jpg

[1] 

20200705-1000-0-2.jpg

[2] 

20200705-1000-0-3.jpg

[3] 

20200705-1000-0-4.jpg
Das Routing-Problem zwischen Osteuropa und Asien ist gelöst. Irgendwo beim oder in der Nähe vom Upstream in Osteuropa gab es wohl Probleme. Ich konnte mein als temporary workaround konfiguriertes 5 faches AS-Path prepend wieder aus meiner Border-routerconfig herausnehmen, jetzt wo meine Verbindungen Richtung Asien wieder über Osteuropa läuft sind sie etwa 30-50 ms schneller. Das Problem erinnert mich an 2003 als ich den Provider einer sehr großen Computerzeitschrift als Upstream nutzte und eigentlich dachte die müssen es ja am besten wissen was gut ist. Das war ein Zebra-Router nahe Hauptbahnhof in Frankfurt (landet am Bahnhof das deutsche Bahn netz mannesmann/arcor – heute vodafone - seine Fiber an?) damals der den Peering-Traffic per Tunneln über ein drahtloses Drittnetz weiterreichte (ich wollte keinerlei Telekom-drähte oder Fasern auf diesem Weg involviert wissen) und mit dem anderen Border-Router auf Zebra-Basis in einem andern Rechen-zentrum in der Frankfurter Innenstadt seine BGP-Routen-Updates und Traffic austauschte. Dieser Tier1-Upstream-Provider (der das andere große Netz in Deutschland als Infrastruktur nutzt, das der Deutschen Telekom) gehört zu den Top5 weltweit und verfügt in den USA über eigene Infrastruktur. Und als dieses Peering ausfiel hakte es ganz plötzlich wenn man über das andere Peering Pakete in die USA sendete, soweit ich erinnere irgendwo bei Colocrossing/Buffalo oder so die in Nordamerika was unsren Traffic anging einen hohen Anteile erzielt haben als Knoten damals. Was war geschehen? Nun, von dort aus wurde Traffic über Infrastruktur des Tier1 Provider geschickt (niedriger dreistellige ASN) der in Europa/Frankfurt ausgefallen dem wir unsere Routen announcten.

---

-------- Nachricht --------
Betreff: Re: [Ticket #787001] Cannot reach anything within
193.109.132.0/23 AS21158 using your looking glass
Datum: Mon, 29 Jun 2020 22:49:42 +0300
Von: *** L2 technical <***@***.***>
Antwort an: *** L2 technical <l2tech@***.***>
An: Maximilian Baehring <maximilian.baehring@googlemail.com>



***.*** <https://***.*** >


Ticket #787001

Cannot reach anything within 193.109.132.0/23 AS21158 using your looking
glass

I'm sorry but I can't find a question in these piles of text.
If this is regarding /24 - currently we are installing new router
(already received one).
When it will be in production (this week or early next week) we will
stop filtering /24 networks and everything will be fine.
*** ***


Review the ticket
< https://***.***/*** >


[...]

---

Die hatten nun im globalen Routing wohl einen Filter drinne der Traffic an uns und zurück nur über deren direktes Peering in Frankfurt ausleitete. Und sobald der Traffic den wir dem andere Provider sendeten in den US in dern Netz gelangte versuchten die den über das ausgefallene Peering zurückzusenden anstatt über das zwote mit dem zwoten Upstream. In deren IBGP/IGP könnte irgendwo unsere /23 Route vorhanden gewesen sein, vielleicht weil das Peering in Frankfurt EBGP-Multihop war. Statt aber diese route mit extrem niedriger Priorität (geringer als das was nachher per BGP in die Routingtabelle kommt) nur für den EBGP-Next-hop zu setzen könnte die dann per IGP/IBGP bis in die USA weiterverteilt worden sein was hätte verhindert werden müssen. Reine Spekulation aber das ist ein mögliches Szenario. Die route zum EBGP next-hop muß immer statisch sein genau wie man am besten eine /32 Host-Route zu jeweils andern der beiden EBGP-Speaker setzt auf den Hops dazwischen. Es könnte auch an einem prefix- oder as-path-filter gelegen haben. Das mochte ich an dem andern global operierenden TIER1 Provider im oberen dreistelligen AS-Bereich so gerne mit dem ich mal peerte daß der für Europa und USA eigene AS-Nummern verwendete aber die waren dann zu dämlich ordentlich mehrere Leitungen zu loadbalancen was dazu führte daß von zwo E1 die eine E1 zu denen 2/3 und die ander 1/3 Traffic bekam. Sowas passierte da nicht. Jedenfalls: Irgend so ein Problem wird auch das aktuell gerade gelöste Problem zwischen Asien und Osteuropa gewesen sein denn nutzte man andere IP-Adressen stad der Pfad so rein hard-waretechnisch/physikalisch, das war ein reines Routingproblem. AS-Pfad Filter darf man an den AS-Pfad Endpunkten eines Netzes setzen aber niemals in Netzen die andere ASe durchleiten.

Routen Filtern kann man was eingehenden Traffic angeht sehr gut aber wo der Traffic rausgeht kann man kaum (nur über den Umweg von do-not-announce-to BGP-Communities und auch nur dann wenn ein Upstream das unterstützt/dokumentiert) steuern. Ich announce mein/e Netz/e immer nicht nur meinem Upstream sondern auch zeitglich all den Netzen mit denen er verbunden ist. Ich muß also das Netz eines Providers durch den hindurch mein Traffic geleite wird nicht selber sehen und erreichen können es genügt vollauf wenn ich selbst eine Route zum Zielnetz habe (und sei es eine Fallback-Default Route) und meinen nächsten Hop dorthin sehe. Das Zielnetz wiederum muß mein Netz sehen und seinen nächsten Hop, der Rest ist das Problem Dritter. Jeder Upstream von mir reicht meine Route/n – um sein vorangestellten AS-Pfad erweitert – weiter durch (Ausnahme: ich weise per BGP Community setzen einen Upstream der das implementiert hat an das nicht zu tun) da brauch ich mich nicht drumm zu kümmern. Nicht ich kontrolliere ob das Ziele oder ein Hop dazwischen meine route sieht sondern der jeweils nächste Hop beim um seinen AS-Pfad ergänzten Durchreichen meiner Route/n. Beweis: siehe neuerdings häufiger in traceroutes sichtbare Transfernetze aus dem Privaten Adress-Bereich 10.0.0.0/8, 172.16.0.0/12 192.168.0.0./16 zwischen öffntlichen IP-Adressen (die bei lokaler RFC1918 Reverse-Namensauflösung DNS-namen bekommen könne die im lokalen Netz vergeben sind, daher wird der cimp of weggfiltert, man isht dann Sternchen) wegen knapp werdender IPv4-Adressen, besonders in den USA: Ich muß immer nur meinen eignen nächsten Hop und das Ziel sehen, nicht zwingend jeden einzelnen Router dazwischen.


04.07.2020 12:00

>



[0] 

20200704-1200-0-1.jpg

[1] 

20200704-1200-0-2.jpg
Es ist ein ganz erheblicher qualitativer unterschied ob ich jemanden an der Schulter anfasse ober ob ich jemandem die Hose bereits weit geöffnet habe und ihm dann an die unbedeckten Genitalien lange. Würde das bloße Berühren eines andern Menschen gegen dessen Willen – etwa an der Schulter - eine Belästigung darstellen, denken sie etwa an Sport oder spielende Kinder, dann könnte man an jedem Kleidungsstück das jemand anderes (ungewollt) berührt hat (etwa im ÖPNV Bus/bahn dicht nebeneinandergestanden und beim ruck-artigen halten das Gleichgewicht verlieren und am Mitmenschen versehentlich nach Halt greifen) DNA-Proben nehmen und den dafür in den Knast stecken. Nur weil ich in der Kneipe die Zigarettenkippe von jemandem aus dem Aschbecher sammle und sie dann an nem Terroranschlagstatort für die Kirminaltechniker drapiere heißt das noch lange nicht das der mit dem zur Kippe passenden Speichel ein Täter ist. „Fangen“ spielende (und ohnehin strafunmündige) Kinder würden permanent mit einem Bein im Kast stehen weil sie das andere Kind berühern/abklatschen. Nicht auszudenken wenn aus jeder Schulhofrangelei ein Körperverletzungsstrafverfahren würde. Die Bild Zeitung hat neulich mal allen ernstes hetzjagden veranstaltet gegen unter 14 jährige. Wo bleibt da der Presserat? Wo die Gerichte die die „Springer Presse“ wegen Volksverhetzung verurteilen? Nach denen im Steriermark-Anwalsts-Film gestern gezeigten Kriterien wer jeder Türsteher ein Sextäter. Wer meine unbedeckte Haut insbe-sondere in Intimzonen berührt entscheide ich, „My Body My choice“ aber auch außerhalb der Intimzone bis hin zum absichtlichen Aus-schlagen eines Hand-schlages mit laut eigner Einlassung die Tat geplant habenden kidnappenden Ex-Freundin. Ich würde die unbe-deckte Intimzone wie Brüste als eindeutiges Kriterium heranziehen.

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1234631051_dennstein__schwarz

Einfaches Beispiel: zwei miteienander knutschende Teenager unter 16 Jahren, er beginnt die Bluse aufzuknöpfen will er mehr will und sie will das (noch) nicht und nach ein/zwo Versuchen denen sie sich dann durch Nein sagen und hinwegwinden entzieht läßt er das dann auch. Da hätten sie schonmal den grundsätzlichen Konsens durch die Knutscherei dessentwegen derjenigen annehmen konnte daß sie einverstanden sie. Das ganze am besten noch „angetrunken“ (unter 16 verbroten, daher Erpressungspotential). Da nutzt auch niemand ein Machtgefälle aus wie bei der Bundeswehr. Beide sind sich einig.

Dann packen sie dazu einen Arzt oder Politiker der dem Staat für so jemanden der nichts strafrechtlichen relevantes gemacht hat nötigen will ihm eine Pleite-Klinik-Immobilie für ein „betreutes wohnen für Sexgangster“ abzukaufen zu über-höhten Preisen im Gegenzug für ein als strafbereiend angeprisenes Falschguatchten: politische Erpressung! Das sind rufmordende Profilneurotiker, meist weiblich, weil die denken sexuelle Nötigung (=Epressung) ginge immer nur von Männern aus. Seit dem Film #Disclosure mit Michael Douglas wissen wir: ganz im Gegenteil, so ein Erpressungsversuch über die gesellschaftlich irrtümlich weibliche Unschuldsvermutung ist Nötigung.

Was die Sache mit dem Hausmeister von der KLinik Dr. Baumstark Peter Hett angeht dessen Namen ich hier nennen muß weil es zu Verwechselungen kam: der ist defintiv schuldig, das weiß ich als Opfer am genauesten von allen. #DennsteinUndSchwarzRufmord

http://bad-homburg.eu/download/Pressemitteilung.pdf
http://bad-homburg.eu/download/maxall.pdf


04.07.2020 10:30

>



[0] 

20200704-1030-0-1.jpg

[1] 

20200704-1030-0-2.jpg

[2] 

20200704-1030-0-3.jpg
„… Gerichtsszene, in welcher zum Zweck eines "Deals" mit abgesprochenem Geständnis der Angeklagte unwillig schweigend die angeblich geständige Fantasiegeschichte seines Verteidigers anhörte und partout nicht laut zugeben wollte, dass es so gewesen sei. Daraufhin rief ihm der Vorsitzende mehrfach laut zu: "Nicken Sie! Nicken Sie!„ (Better Call Saul?)

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/walter-luebcke-prozess-gestehen-sie-kolumne-a-7d632fa5-92d7-4c57-882b-1e21d4146542

Erpresste Geständnisse und der Verteidiger macht entgegne den Interessen seines Mandanten einfach was er will! Wir haben echt Glück das bei "Aktenzeichen XY" artigen TV-Verhören mit facebook-Rückkanal das Recht die Aussage zu verweigern nicht tangiert wird wenn die Medien psychoterrorartig so lange Dinge die sei gerne in Erfahrung bringen würden ausstrahlen bis zumindest Freund oder Familienmitgleider zusammenbrechen (und sei es nur daß sie sich vom Verdächtigen oder Beschuldigten abwenden) unter der Last der Verhörfilmchen. Das beste was ich persönlich erlebt habe an § 343 StGB in dem OLG Bezirk bei der Polizei-behörde wo auch der Fall Daschner/Gäfgen/Metzler geschah war wochenlange U-Haft ohne echte (Verteidiger-)kommunkation nach draußen, Androhung von Körperstrafen wie Medikamentenvergiftung im tage/wochenlangen Trink/Hungerstreik zur quasi Abpressung von Unterschriften unter Selbstbezichtigungen. Täter waren korrupte Beamte (scientology-artiges Sekten-Schneeballsystem mit milliardenscheren Aktienkurs-manipualtionen/BDSM Sado-Maso Zirkel/Kinder-/Adoptionshandel /sexueller Missbrauch Schutzbefohlener) die unschuldige in Untersuchungshaft Geratene über ihre Kinder erpressten.

Zum Glück passiert sowas nicht bei den ganz großen prominenten Fällen sagen wir mal von substanzenkonsumierenden oder MitarbeiterInnen belästigenden PolitikerInnen im Wahlkampf wie „Katie Hill“ oder Medienschaffenden wie diesem Publizisten mit eigner Talkshow, dem - F-L-iesen Verleger - wie hieß der nochmal? „Kachelmann“?

Was den „Rettungsfolter“ Fall von Metzler angeht so könnte ich mir durchaus vorstellen daß man im Sinne von „das Leben der Geisel geht vor“ und nur wenn absolut und definitiv sicher ist daß der richtige Täter geschnappt wurde (etwa bei einer Lösegeldübergabe) ein zweites, getrenntes Verhörteam sowas wie Hypnose anwendet um den Aufenthaltsort einer ansonsten an den Entführungsfolgen versterbenden Geisel (Denken wir an den Fall Oetker) zu erfahren diese Erkenntnissse aber nicht in die strafrechtliche Ermittlung was die Schuld des späteren Angeklagten angeht einfließen dürften was dann für den Täter erhebliche Strafmilderungen zur folge haben dürfte, das man sagt das Interesse an Bestrafung steht hinter dem Überlebens-interesse des Opfers zurück. Denken wir mal an den „finalen Rettungsschuß“. Da geht es also um genau das Gegen-teil: die Zwangslage so schnell wie möglich zu beenden. Was sogenannte „Deals“ und „Schuldunfähigkeit“ im Sinne des § 20 und § 21 StGB (Täter war bei Begehung der Tat betrunken) angeht: Da hab ich immer gesagt zuerst wird da bitte mal der Tathergang an und für sich geklärt als die Frage ob Schuld des Beschuldigten/Angeklagten überhaupt besteht bevor wir uns über die fürs Strafmaß erhebliche verminderte Schuldfähigkeit des Täters unterhalten vor Gericht.

„Aus der Tatsache an sich, ob ein Beschuldigter aussagt oder nicht, dürfen keine Schlüsse gezogen werden; ebenso wenig daraus, ob er sich "früh" oder "spät" äußert.“ (Verjährung, vergleiche § 296 ZPO)

Und was ist mit absichtlichem „verspätetem Vorbingen“ einer An-klage oder Belastungsindizien? Wenn jemand aus der Polizei oder Justiz den Beschuldigten erst erpressen will (ich sag nichts wenn Du mir schiegegeld zahlst) bevor er dann wenn der kein Geld mehr hat weitere Bestechungsgelder zuzahlen dann doch ans Messer zu liefern?

04.07.2020 04:30

>



[0] 

20200704-0430-0-1.jpg
#BerlinNeuKölln90210 Wenn der Joe zeugungsunfähig ist und Peggy seine Ehefrau schwangrig, ich meine, war die nicht mit dem Theo, ihrem _ex-Freund, auf so einem Hausbesichtigungs-Außentermin?

04.07.2020 04:00

>



[0] 

20200704-0400-0-1.jpg

[1] 

20200704-0400-0-2.jpg
Ich wollte damals zur Schülerzeitung und mir wurde gesagt das ginge nur zum jeweiligen Schuljahresbeginn was ich einen Skandal fand außerdem wählte man die Leute danach aus ob den bisherigen Redakteuren die Nase der Neuen passt oder nicht. Daraufhin hab ich Neuwahlen der Führung verlangt! Als die verweigert wurden hab ich ein paar „kostenlos zu Eishockey mit Presseausweis“ Leuten die ich von ner CVJM-Freizeit her kannte genommen und den Laden feindlich übernommen. (neue Satzung, Büroschloss getauscht, „In Vietnam I was 19“) Bald kamen dann auch andere Leute dazu drunter RenI („räumt den Magen aus“) der einige Leute von der Philipp Reis, einer Schule aus Friedrichsdorf/Ts. mitbrachte. Die haben gekifft und ich durften denen ihren Nach-schub bezahlen als die ihr “Dope“ aufgeraucht hatten. Bei mir selbst gab es nur Bier/Wein für über 16 jährige und wir haben uns ein Spaß daraus gemacht uns zu fragen ob Starkbier ab 18 ist aber keinerlei illegalen Substanzen. Als ich der Renes Freunden 10 D-Mark Dope bezahlt hatte mir ein Snickers nehmen wollte im Gegenwert von 1 D-Mark zur Entschädigung wurde Theater gemacht. Es kamen dann auch ein paar türkisch-stämmige Schüler denen es nicht gefiele das ich nicht beim Zeitungs-austeiler-kartell „Zeitung in der Schule“ mitmachte. Für Zeitungsaustragen im Wintre wenn einem die Finger abfroren nutzten die türkischen Mistchüler als Aushilfen ihre deutschen Klassenkameraden während sie selbst an der türkischen Riviera in der sonne lagen. Die Löhne die sie dafür vom ***Tipp bekamen brachten sie im Urlaub durch respketive reichten sie nicht oder teilweise weiter (so kam ich an mein Rowenta Flammen-werfer-Sturmfuerzeug). Deshalb konnte ich mir und den Mädels nicht so tolle Marken-Klamotten kaufen.

Es gab da auch Leute die Artikel schreiben wollten über Dinge zu denn sie nichts sagen konnten, die sie im Fernsehen gesehen hatten wie die Verbrechen der Wehrmacht beim Kampf ums Öl (präziser: Nachschubwege) statt über naheliegendes etwa „Schüler unserer Schule im zwoten Welt-krieg“ oder die Hugenotten-Christenver-rfolgung (BARTholomew [SIMpSON- ist ne DDR Mottorradmarke] Nacht) oder die zu schrieben. Ich regte an ein paar Falsch-infos unterzu mischen um zu schauen ob die bei Recherchen herhaus-gefudnen würden, ansonsten wäre die Recherche zu schlecht.

04.07.2020 02:15

>



[0] 

20200704-0215-0-1.jpg
#BerlinNeuKölln90210 Amelie, Millas Tochter, die diese unfreiwillig auf Druck ihrer Eltern zur Adoption freigeben MUSSTE (das Detail scheint noch niemandem aufgefallen zu sein, zumindest stört sich niemand daran) hat ihre Mutter also dreist angelogen. Scheint in den Genen zu liegen denn Milla lügt ihr Kind ja auch dahingehend an wer sein Vater ist und zwar aus dem ganz egoistischen Motiv heraus daß sie selbst auf den Kindesvater keine Lust mehr hat. Wenn ich mit dem nicht klarkomme dann kommt logischerweise sein Kind auch nicht mit ihm klar? Wirklich? Ich weiß schon warum ich Zwangs-DANN-Vaterschaftstests bei jeder Geburt einfordre.

04.07.2020 02:00

>



[0] 

20200704-0200-0-1.jpg
Ich fasse mal kurz zusammen: Inhalt eines geheimen Protokolls kommt wortwörtlich an die Presse wofür nur sehr wenige TäterInnen in Frage kommen. Ein männlicher/steirischer „Katie Hill“ (Missbrauch der Praktikantin und Drogen) versichert (seiner Frau) glaubhaft Opfer einer Verleumdung geworden zu sein, es steht Aussage gegen Aussage, die einzigen die der Meinung sind es habe da eine Belästigung stattgefunden sind Dritte die das im Wahlkampf brauchen und ein Journalist auf Rachefeldzug der damit Geld in Form von Zeitungsverkäufen verdienen will, der Politiker hätte es nicht im mindesten nötig gehabt sich mit so einer vergleichsweise hässlichen wie dem Opfer einzulassen, hatte als alleinstehender Witwer Angebote genug. Das angebliche Opfer wiederum hat sechsstellige Summen als geldwerten Vorteil angenommen. Jetzt die entscheidende Frage: Wenn der Politiker tatsächlich eine Betrunkene Kollegin aufs Zimmer gebracht hat und die das falsch auslegt und nachher fürs Nichtverleumden Schweigegelder einfordert (auch wenn man eine sechsstellige Summe nicht bezahlen muß die man sonst zahlen müsste ist das ein geldwerter Vorteil) ist diese Frau dann als Zeugin überhaupt noch glaubhaft? Ich würde sagen das Nein. Und die nächste Frage die ein Staatsanwalt sich stellen müsste wäre: wie kam das Protokoll in die falschen Hände? Na wenigstens wurden die AnwältInnen als so unfähig dargestellt wie Anwältinnen in der Realität oft sind, denn außer „Beweislastumkehr“ war dazu echt nichts zu sagen. #DennsteinUNdSchwarzRufmord

https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1234631051_dennstein__schwarz

04.07.2020 00:00

>



[0] 

20200704-0000-0-1.jpg
03. Juli 2020 11:54 Uhr wieder ein Anruf von +49/(0)**9/0******6 dem (genannten Familienamen und Klangfarbe der Stimme nach) Südländer der seinen angaben nach auch von Frau Vekony druch Rufmord geschädigt wurde. Er habe ein Strafanzeige gemacht aber es würde nichts passieren. Der hatte auch schonmal angerufen. Mich wundert eines: Das Blog hat inzwischen schon über 16.000 Seiten DIN-A4 Umfang aber die Leute rufen aller immer nur wegen der einen Sache an. Das stimmt irgend etwas was nicht. Wie sagte #BerlinNeukölln90210 Jan zu Freddy: Du merkst es auch nicht wenn Du beschIssen, pardon beschOssen, wirst, präziser: „Du merkst die Einschläge auch nicht mehr“. Was die Rufnummer angeht: ich wußte gar nicht daß es in Deutschen Handynetzen zulässig ist Teil-nehmer-Rufnummern (der Teil nach der Vorwahl) zu haben die mit einer 0 beginnen weil eine führende 0 normalerweise der Indikator für eine Vorwahl ist. Wahrscheinlich ist das wegen der Reform der RegTP damals wegen der Rufnummernmitnahme die alle Anbieter zwang Equipment zu kaufen das genügend Speicher hat jede Rufummer einzeln zu routen das man nicht mehr Vorwahlbereichs-intern wählen kann (billiger telefonieren vom einen Kunden eines Mobil-funkanbieters zum anderen Kunden des selben Mobilfunkanbieters). So wie man innerhalb des selben Landes oder Ortsnetzes ja auch die Orts- oder Landesvorwahl wegließ bei Inner-Ortsbereichs-Anrufen.

03.07.2020 11:00

>



[0] 

20200703-1100-0-1.jpg
Ich glaube dieser ganz komische Typ der hier immer an der Telefonzelle Hanauer-Land- Ecke Hölderlin- auftaucht und dann minutenlang den Hörer immer wieder abnimmt und aufknallt (hat der eventuell psychische Probleme?) ist mal wieder unterwegs. (03. Juli 2020 ca. 10:39 Uhr)

https://www.openstreetmap.org/#map=18/50.11335/8.69845

03.07.2020 10:45

>



[0] 

20200703-1045-0-1.jpg
Gestern, 02. Juli 2020 ca. 10:20 war ich auf dem weg zum „Tedi“ in Sachsenhausen weil der an der EZB keine 22,5cm x 17 cm Luftpol-sterfolien- Briefumschläge mehr hatte (die brauche ich zum Ver- senden meiner Offline-Blog-Backups auf DVD). Da bin ich auf nen Demostrationszug am Mainufer gestoßen, hab aber nicht mitbe- kommen worum es da ging.

https://www.openstreetmap.org/#map=17/50.10721/8.68656


03.07.2020 10:15

>



[0] 

20200703-1015-0-1.jpg
Für mich sieht das ganz so aus als habe die Strafvereitelung-im-Amt Mafia (korrupte Jugendamtsmitarbeiter, Polizeibeamte, Richter, Amts- und Staatsanwälte und allerschwertskriminelle Betreuer psychisch Kranker die diese dazu ausnutzen um Bestechnugsgelder zu kassieren) sich mit der Armuts-Zuwanderermafia geprügelt, auch dank der homosexuellen Schutzbefohlen-im Zivildienst-sexuell-missbraucher Stalker-Mafia vom Haus gegenüber, und als habe man ganz gezilt ein Verbrechen zu konstruieren versucht das es so gar nicht gegeben hatte.

03.07.2020 06:40

>



[0] 

20200703-0640-0-1.jpg

[1] 

20200703-0640-0-2.jpg
03. Juni 2020 ca. 06:40 Uhr

#BerlinNeuKölln90210 Millas Tochter lebt scheinbar gar nicht in nem Kinder- Heim sondern im Obdachlosen-Wohn- heim. http://wuergerjagd.tumblr.com : Der Beitrag über die junge Obdachlose vom 29. Juni 2014 die im Hauseingang übernachtet hatte zu einer Soap-Folge verwurstet. Ich hab damals sogar einen Hinweis an die Polizei gegeben daß im Hausflur ne Obdachlose liegt, ich ihr eine Karte aus-gedruckt habe mit dem Weg zur nächsten Obdachlosen-Über-nachtungsmöglichkeit und Essensmög- lichkeit darauf, daß sie mich scheinbar (Sprachprobleme?) nicht verstanden, den Zettel mit den Hilfsangeboten darauf nicht habe an-nehmen wollen und daher möglicherweise medizinische Hilfe benötige.

https://wuergerjagd.tumblr.com/post/90193220290/
http://wuergerjagd.blogna.me/wuergerjagd/20140628.htm
https://wuergerjagd.tumblr.com/post/90188547405/
https://wuergerjagd.tumblr.com/post/90190110535/
https://wuergerjagd.tumblr.com/post/90191078025/
https://wuergerjagd.tumblr.com/post/90198253840/

https://wuergerjagd.tumblr.com/post/48453588345/
http://wuergerjagd.blogna.me/wuergerjagd/20130420.htm

http://wuergerjagd.blogna.me/wuergerjagd/20140527.htm
https://wuergerjagd.tumblr.com/post/86986781900/

02.07.2020 11:00

>



[0] 

20200702-1100-0-1.jpg
A propos von Kriegen profitierten nur die westlichen Staaten: Wenn Frankfurt am Main wieder aussieht wie im Mai 1945 dann kann der Mieter also Kommunist aufatmen, denn den Mietvertrag für eine zerbombte Wohnung kann er kündigen und sich woanders was Neues suchen. Der Dumme ist wieder der Kapitalist, der etwas gespart hatte und ein Mietshaus gebaut das nun in Trümmern liegt. Der bleibt auf seinem „höhere Gewalt“ Schaden nämlich sitzen. Genau wie ein Vermieter der uneintreibbare Mietnachzahlungs-Forderungen gegen ehemalige Mieter hat. Der Mieter sucht sich also eine neue Bude im unzerstörten Teil Europas und der Kapitalist ist im schlimmsten Falle sogar noch seines Grundstückes enteignet worden wenn sein Grundbesitz im Osten lag. Kapitalisten profierten also niemals vom Krieg weil ihr Besitz dem Risiko ausgesetzt ist zerstört zu werden. Das ist wie mit Graffitti-Sprayern in den Unterschichten-Mietskasernen: diejenigen denen es nicht gehört macht es nichts aus wenn fremdes Eigentum kaputtgemacht wird.